[Filme] My Little Pony - The Movie


I'm so totally over the cute pony thing.

Es hätte ein grossartiges Fest geben sollen, doch noch bevor das Freundschaftsfest von Prinzessin Twilight Sparkle überhaupt starten kann, wird Equestria vom Sturmkönig überrannt. Tempest Shadow schafft es, drei von vier Prinzessinnen gefangen zu nehmen, um ihre Magie zu stehlen. Nur eine entkommt: Twilight Sparkle zusammen mit ihren Freunden.

Es gibt nur eine Möglichkeit, Equestria aus den Fängen des Sturmkönigs zu befreien: Die Königin der Hippos. Twilight und ihre Freunde machen sich auf gegen Süden und verlassen zum ersten Mal Equestria...

Die "Equestria Girls"-Filmreihe habe ich unterdessen etwas aus den Augen verloren und das stört mich nicht einmal sonderlich. Als es dann hiess, dass es einen MLP-Film geben soll, in dem die Ponies tatsächlich auch Ponies sein dürfen, wurde ich neugierig. Doch nachdem ich den Trailer gesehen hatte, verabschiedete ich mich gleich wieder vom Gedanken, mir den Film anzusehen.

Doch da Tempest Shadow überall durch das Fandom schwirrt, kam ich dennoch nicht umhin, mir den Film anzusehen. Und ich tat gut daran. Die Fangemeinschaft braucht mehr solcher Filme und weniger "Equestria Girls" - meine bescheidene Meinung.

Aber es war kein einfacher Start für mich und den Pony-Film. Der Grund, weshalb ich mich von Anfang an weigerte (bzw. weigern wollte) mir den Streifen anzusehen, war die Grafik. An die musste ich mich mühsam gewöhnen und ich hatte wirklich meine liebe Mühe damit. Was ist aus den Mündern der Ponies geworden? Was ist da passiert? Hat da jemand Chemikalien ins Wasser gekippt?

Auch die Hintergründe, wenn man mal von der Farbenschlacht absieht, sind platt und billig gemacht. Man versucht, das "Billig-Gefühl" mit viel Gefunkel zu überdecken und bei den Kiddies wird das reichen, aber als erwachsener Fan fallen mir diese Mängel auf. Die Animationen passen an mehr als an einer Stelle nicht zusammen. Wenn man dann noch die liebevolle Machart der Serie im Kopf, dann kann die Grafik des Filmes schon Würgereiz auslösen.

Nun kommt aber das Aber: ich habe mich daran gewöhnt und mich irgendwann nicht mehr daran gestört. Und dann tritt die grosse Stärke von "My Little Pony - The Movie" zu Tage. Nämlich alles Andere.

Die Handlung ist eigentlich eine Folge in Überlänge, die den Zuschauern zeigt, dass jeder etwas zum Gelingen eines Planes beitragen kann, dass auch kleine Gesten Grosses bewirken können. In einer Welt, in der grundsätzlich überall Ellenbogen-Mentalität herrscht, finde ich es schön, dass es auch mal anders geht.

Im Fandom kam irgendwann mal die Diskussion auf, dass MLP aufhören sollte, "die Bösen" in "Gute" zu verwandeln. Kleiner Spoiler am Rande: dies geschieht auch hier. Aber ich finde, dies gehört in die Welt von My Little Pony und ist ein zentrales Thema. Jeder verdient eine zweite Chance und oftmals steckt hinter gemeinem Verhalten mehr als man anfangs denkt. Meiner Meinung nach ebenfalls eine schöne und wichtige Botschaft, die die Serie und hier auch der Film vermittelt.

Ebenfalls sehr gefallen hat mir der Punkt, dass Twilight Sparkle, ja DIE Twilight Sparkle, einen Fehler macht. Einen groben Fehler. Ja, ich mag Filme, in denen der Held nicht unfehlbar ist und auch wenn Twili bisher immer wieder Mühe hatte, so hat sie doch nie wirklich Fehler gemacht und stets den Tag gerettet. Ja, auch ein Held macht mal einen Fehler und so zeigt uns dieser Film, dass es nicht darum geht, keine Fehler zu machen, sondern wie man damit umgeht. Denn Twilight und ihre Gruppe wachsen daran und ihre Freundschaft vertieft sich.

Auch die Lieder sind sehr gelungen, etwas, das mir in der Serie unterdessen sehr fehlt. Grösstensteils liegt das wohl daran, dass hier wiederum hauptsächlich Daniel Ingram für die Lieder verantwortlich zeigt. Ingram macht einfach die besten Pony-Lieder.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt trotz der schönen Handlung, dem Spass und den Liedern: nämlich dass Applejack und Fluttershy kaum zum Zuge kommen. Alle anderen haben ihren Moment, in dem sie sich beweisen können, nur die zwei nicht. Wenn man bedenkt, dass Fluttershy laut einer offiziellen Umfrage das beliebteste Pony ist, ist das doch sehr schade. Da hätte man einige Szenen gut etwas kürzen können, um auch diesen Zwei noch einen Moment geben zu können, um zu zeigen, was sie können.

Ansonsten hat mich "My Little Pony - The Movie" sehr positiv überrascht. Davon darf es in Zukunft eindeutig mehr geben.

Bechdel-Test: bestanden
Wäre ja seltsam, wenn nicht.

Lieblingsszene: Als Tempest Shadow ihren wahren Namen verrät. Unter anderem.


Produktionsland: USA/Kanada
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: My Little Pony - The Movie
Regisseur: Jayson Thiessen
Label: Lionsgate
Laufzeit: 99 Minuten
FSK: ab 0
Erscheinungstermin: 24.09.2017

Kommentare :

  1. Ah ja, die Ponies - Ich kann immer noch nicht meinen Senf dazugeben. :-)

    Der eine Absatz deiner Rezi, der erinnert mich an eine Meinung von mir. Ich weiß jetzt nur nicht mehr, ob ich den bereits in meinem Blog veröffentlicht habe, er ist nämlich ziemlich gut.

    Wenn man einen Film startet, wirkt der Beginn immer sehr fremd auf dich. Meistens will man innerhalb der ersten 5 Minuten sofort wieder abschalten. Übersteht man allerdings diese ersten 5 Minuten, dann beginnt man den jeweiligen auf einmal doch zu mögen, denn dann ist man bereits mittendrin in der Story, den Figuren und so weiter.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoppla! Was schreib ich denn da zusammen!?

      Tja, das kommt davon, wenn man sich selbst vor dem Veröffentlichen nicht lektoriert. :)

      LG
      Stephan

      Löschen
    2. Mir gefällt dein Ansatz sehr gut und meistens ist das tatsächlich der Fall. Oft muss man sich an etwas Neues, noch Unbekanntes gewöhnen. Nur ab und zu gelingt das nicht, wenn einem der Stil einfach nicht zusagt und dazu noch der ganze Rest nicht funktioniert. Kommt ab und an leider auch vor.

      Löschen
    3. Ich persönlich bin froh, dass ich mit allen eingesetzten Mitteln zurechtkomme. Ich gebe allerdings zu, bei einigen Projekten mal mehr, mal weniger, aber niemals wird bei mir nie vorkommen. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    4. Du bist halt wirklich der Liebhaber, der einen Film um des Filmes willen liebt. Ach ja, ich hab noch einiges zu lernen :D

      Löschen
    5. :D

      Du bist aber auch sehr weise unterwegs. ;-) :D

      LG
      Stephan

      Löschen
    6. Also weise würde ich mich nicht nennen :D Aber danke für deine lieben Worte :)

      Löschen
    7. Immer wieder gerne. :)

      Sei doch nicht so bescheiden, dein Anime- und Asia-Wissen hätte ich sehr gerne. :)

      LG
      Stephan

      Löschen
    8. Danke, ist lieb von dir, dass du das so siehst :)

      Löschen