[Short] Sammelpost #2

Das grosse Krabbeln (ReWind)
Manche Filme kann man nicht zu oft hintereinander schauen, zumindest nicht als Erwachsener. Da sollten dann schon ein paar Jährchen dazwischen liegen. Für mich war es leider nicht lange genug her, dass wir uns "Das grosse Krabbeln" angesehen haben. So war mir die Geschichte noch viel zu bewusst, als dass ich sie richtig geniessen konnte. Wenn man die Gags schon kennt, wird der Film recht schnell eher öde. Auch die Figuren sind nicht originell genug, als dass sie auf diese Weise überzeugen könnten. Für mich wäre es besser gewesen, hätten wir uns an dem Abend etwas anderes angesehen, und in einigen Jahren dann noch einmal das Krabbeln...

Fack ju Göhte 3

Chippen oder kastrieren - alles andere bringt nichts.

Film 3 von (angeblich) 3. Ja, ich hatte erwartet, dass er lasch würde. Ja, ich hatte erwartet, dass die Luft raus ist. Ist sie aber nicht. Ganz im Gegenteil. Ich konnte mich bei Teil drei genauso gut unterhalten wie mit den Vorgängern. Nur mit den Nebenfiguren hatte ich irgendwie Mühe, aber so wichtig war das auch nicht. Es geht natürlich auch hier wieder ab und an etwas emotional zu, aber die Mischung ist wie immer gut, wenn nicht sogar perfekt, getroffen. "Fack ju Göhte" ist ein richtiger Wohlfühlfilm und damit meine ich alle Teile. Die Filme machen Hoffnung und Lust auf mehr. Aber mir ist lieber, sie hören auf, solange die Filme noch gut sind. Wobei es sich natürlich anbietet, unzählige Spin-Offs zu produzieren. Naja, wenn sie auf dem Niveau sind, reklamiere ich nicht. 

Santa Clarita Diet Staffel 2
Ich habe es geschafft. Geschafft, an einem Tag die gesamte zweite Staffel durchzugucken. Gut, es sind nur zehn Folgen a 25 Minuten, aber trotzdem. Denn eigentlich wollte ich nur etwas Legeres schauen, während ich die Wäsche falte (zum Trainieren passt TWD sehr gut, zum Wäsche falten eher nicht). Also habe ich zwei Folgen gesehen, dann noch eine dritte... die vierte und schon war es Abend und die Staffel durch. Nur schon dies sagt aus, dass ich diese Serie liebe. Staffel zwei ist fast noch ein wenig besser als die erste. Der schwarze und blutige Humor bleibt, es werden Fragen beantwortet, aber auch neue aufgeworfen. Eine irre Szene jagt die nächste und ich kann davon einfach nicht genug bekommen. Wie bereits in der ersten Rezension geschrieben, kann ich verstehen, dass das wahrscheinlich nicht jeder nachvollziehen kann und in Bezug auf derben und vor allem unkonventionellem Humor wird hier gleich noch eines draufgesetzt (so bekommen auch ein paar Nazis ihr Fett weg - im wahrsten Sinne des Wortes). Und die Schlussszene dieser Staffel - grandios gemacht! Ich konnte echt nicht mehr, ja, ich schmiss mich auf gut Deutsch weg. Also her mit der dritten Staffel!

Unter Ferner Liefen:

Die Simpsons
Wir haben uns die 25. Staffel und ein paar vereinzelte Folgen anderer neuerer Staffeln angesehen und ich bin ganz offen verblüfft darüber, welche Qualität die einzelnen Episoden aufweisen. Für mich waren die Simpson stets eher Blödelhumor, aber mehr und mehr komme ich von dieser Ansicht weg. Zumindest die Folgen, die ich hier erleben durfte, waren wirklich gut, auch mal tiefsinnig und vor allem baut man mehr und mehr auf Kontinuität. Natürlich ist es immer wieder toll, wie Groening und sein Team unsere Gesellschaft parodieren und genau den Nerv der Zeit treffen. Auch der Humor gefiel mir zum ersten Mal richtig gut. Ich konnte echt lachen, richtig lachen, nicht nur das debile Grinsen wie früher. Echt, ich freu mich auf mehr!

Family Guy
Nach den Simpsons kam Staffel 15 von Family Guy an die Reihe, die ich aber nicht komplett sehen konnte, weil der Hexenmeister einfach ohne mich ein paar Episoden geguckt hat. Auch wenn diese Serie auch humorvoll ist, so hat sie mit zuvor gesehenen Simpsons doch kaum Chancen mitzuhalten. Hier wird wirklich noch herumgealbert, was nach einem harten Arbeitstag definitiv das Richtige ist, aber bei den Simpsons war inhaltlich einfach mehr drin.

Bob's Burgers Staffel 6 & 7
Und dann kam Bob mit seiner Familie. Für mich DIE Cartoon-Familie überhaupt. Weil sie anders sind. Klar, das typische Schema wird aufrecht erhalten (amerikanische Familie aus dem unteren Mittelstand, drei Kinder), aber ansonsten funktionieren die Belchers auf einer ganz anderen Ebene. Und das ist eben genau meine Ebene. Der Humor ist anders, die Familiendynamik ungewohnt und die Figuren haben mehr Tiefe. Genau darauf wird in diesen Staffeln auch vermehrt Wert gelegt. Es sind Staffeln, in denen die Charaktere wachsen und über sich hinauswachsen dürfen. Dafür wird der Inhalt der Episoden etwas in den Hintergrund gerückt, was zählt, sind unsere Helden. Und vor allem Louise darf auch mal den kleinen, weichen Teil hinter der grossen, harten Schale zeigen. Was sie nur noch genialer macht. Dafür ging mir Lindas Schwester mehr denn je auf die Nerven. Sie ist die Figur, die man hinter das Aber von "Die Serie ist absolut genial, ABER..." setzt. Nun ja, auch Linda macht ihrer Schwester Gale grosse Konkurrenz, muss wohl in der Verwandtschaft liegen. Trotzdem, ich liebe Bob und seine schräge Familie und kann die nächsten Folgen kaum erwarten.

Kommentare :

  1. Hallo!

    Das große Krabbeln
    Seinerzeit konkurrierten zwei computeranimierte Insektenfilme um die Gunst der Zuschauer, nämlich „Antz“ mit Woody Allen als Sprecher, und eben „Das große Krabbeln“. Höchstwahrscheinlich, weil „Antz“ früher ins Kino kam und zudem einen neurotischen Hauptdarsteller hatte, eine Bodybuilder-Ameise, gesprochen von Sylvester Stallone, und die Gags teilweise in eine erwachsene Richtung gingen, hatte „Das große Krabbeln“ das Nachsehen. Ich persönlich denke allerdings nicht, dass „Das große Krabbeln“ irgendetwas irgendwann gerissen hätte im Kino, denn meiner Meinung nach ist dieser Disney-Film auf einem sehr mittelmäßigen Niveau, und auch die Gags, die Disney normalerweise bestens beherrscht, können nicht überzeugen (einzige Ausnahme: Ottfried Fischer als fette Raupe). Im Fernsehen ist er besser aufgehoben, denn für einen kleinen Zeitvertreib zwischendurch (zum Beispiel beim Wäsche machen *zwinker*) reicht dieser durchschnittliche Film allemal.

    Fack Ju Göhte 3
    Den dritten Teil habe ich noch nicht gesehen, die ersten beiden schon. Ich werde mir diese Reihe nur im Fernsehen ansehen, ich denke nicht, dass ich mir die jemals in mein Regal daheim stellen werde, die sind es mir nicht wert, ehrlich gesagt, dafür Geld auszugeben. Beim ersten Teil gab es zwei oder drei kleine Szenen zum Schmunzeln, das war es. Beim zweiten Teil gab es für mich nichts mehr zu lachen, dafür konnte er mit den ernsten Szenen bei mir punkten. Mir waren bereits beim ersten Teil die Schüler zu dämlich, hätte nicht gedacht, dass die im zweiten Teil noch dämlicher werden konnten. Das war mir schon eine Spur zu übertrieben. Vom Duo Bora Dagtekin (Regie) und Elyas M’Barek (Darsteller) habe ich übrigens auch schon den Film „Türkisch für Anfänger“ gesehen, den konnte ich auch nicht sonderlich leiden, ebenfalls viel zu dämlich die Charaktere, zu prolohaft die Elyas M’Barek-Figur, die Story: vergiss es. Wen die beiden jemals bei mir punkten möchten, dann muss schon was richtig Starkes her.

    Santa Clarita Diet Staffel 2
    Netflix veröffentlicht in größeren zeitlichen Abständen anscheinend doch seine eigenproduzierten Werke auf DVD. Ich hoffe, diese Serie erscheint ebenfalls eines Tages auf diesem Medium, ich will sie so gerne sehen. Bereits die Trailer sind herrlich schwarzhumorig.

    Die Simpsons
    Endlich gibt es jemanden, der die neuesten „Simpsons“-Staffeln toll findet. Ich persönlich finde die Staffeln ab der Zahl 20 sogar viel besser als die Staffeln in den Anfangsjahren. Die ganz neuen Folgen sind jetzt richtig schön ruhig und teilweise ernsthaft angelegt, nicht mehr so kindisch wie in der Anfangszeit (obwohl es da einige mehrere Lieblingsfolgen für mich gibt). Und was mir besonders gut gefällt an den ganz neuen Folgen: Die gesprochenen Gags sind nicht mehr so offensichtlich, sondern viel hintergründiger geworden. Man benötigt sogar richtig Allgemein- und Insider-Wissen, um sie zu verstehen. Also ich finde, die erwachsene Intelligenz tut dieser langlebigsten Serie aller Zeiten richtig gut.

    Family Guy
    Und zum Verschnaufen gönnt man sich verdammt witzige Anarchie und Gemeinheit!

    Bob’s Burgers
    Ich mag die Familie Belcher. Obwohl sich die Familienmitglieder untereinander ständig fertig machen, sie halten dennoch immer zusammen.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das große Krabbeln
      "Antz" habe ich bis dato tatsächlich noch immer nicht gesehen... wird vielleicht irgendwann auch noch nachgeholt.
      Das Krabbeln fand ich damals eigentlich ganz niedlich, nicht überragend, aber niedlich. Wobei man das auch mit dem von dir gewählten Wort "mittelmässig" ausdrücken kann. Und genau wie du sagst, ist er eine gute Unterhaltung für nebenbei *g*

      Fack Ju Göhte 3
      "Türkisch für Anfänger" habe ich auch nicht gesehen, macht mich auch nicht wirklich an. Die Göhte-Filme haben mir, wie bereits gesagt, doch sehr gefallen. Wir haben darüber mit einer Kollegin gesprochen, die Lehrerin ist, und meinte, es sei zwar alles ziemlich übertrieben, aber an einigen Orten gehe teilweise tatsächlich etwa in die Richtung mit der Schule..

      Santa Clarita Diet
      Dann hoffe ich auch, dass sie diese Serie irgendwann veröffentlichen werden. Sie ist wirklich sehr, sehr schwarzhumorig und ich liebe es!

      Simpsons
      Auch mir gefallen die neuen Folgen um einiges besser. Wie du so schön sagst, die Gags wirken tiefer, durchdachter und auch irgendwie erwachsener. Es ist ein ganz neues Seherlebnis, das ich bisher bei den Simpsons nicht hatte. Deshalb freue ich mich auch auf die nächsten Episoden.

      Family Guy
      Genau! Zum Verschnaufen oder Wäsche falten ;)

      BB
      Das finde ich so toll an ihnen: sie ärgern sich zwar ständig gegenseitig, aber sie alle wissen, wenn es hart auf hart kommt, stehen die Belchers zusammen. Das haben nicht alle Familien (weder Cartoon noch real).

      Löschen
    2. Deine Wortwahl zu "Das große Krabbeln" gefällt mir aber auch sehr gut: Der Film ist niedlich, aber nicht überragend. Dieser Animationsfilm ist übrigens im Fernsehen eh viel besser aufgehoben.

      "Fack Ju Göhte 3"
      Dass es im echten Leben in einigen Schulklassen tatsächlich so zugeht, das bezweifle ich nicht einmal im geringsten. Kennst du den Film "Dangerous Minds - Wilde Gedanken" mit Schauspielerin Michelle Pfeiffer? Dass es in amerikanischen Schulen so zugeht glaube und weiß ich sogar (von diversen Fernsehreportagen). Der Unterschied zwischen amerikanischen und deutschen/europäischen Schulen ist ja der, dass die deutschen/europäischen Schulen (noch) nicht gewalttätig sind. Zu dem Thema könnt ich dir jetzt unzählige Filme aufzählen. :)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Ich glaube, ich habe schon mal von dem Film gehört, vielleicht sogar schon Ausschnitte davon gesehen. Könnte aber auch sein, dass ich einen ganz anderen Film im Kopf habe, der auch die Wirklichkeit der amerikanischen Schulen schildert.

      Löschen
    4. Möglich wäre es, da gibt es mehrere Filme zu dem Thema.

      LG
      Stephan

      Löschen