[Filme] Rio 2 - Dschungelfieber

"Rio" hat mir damals recht gut gefallen, der Film ist witzig und niedlich. War ja klar, dass ich Teil zwei sehen wollte. Hätte eigentlich klar sein sollen, dass dabei nichts Gutes herauskommt.

In "Dschungelfieber" brechen Blu und seine Familie auf in den Amazonas, um die seltenen Blauen Aras zu finden. Die finden sie auch, zusammen mit einer ganzen Sippe und Blu sieht sich mit Jewels Vater und ihrem Jugendfreund konfrontiert. Dazu kommt ein flugunfähiger Papagei und ein paar Menschen, die den Regenwald abholzen.

Der Film hätte gut werden können. Die Ansätze wären da gewesen, die Figuren auch und vor allem auch der Inhalt. Man hätte, hätte, hätte. Hat man aber nicht. Als Kinderfilm funktioniert der Streifen ganz gut, die Gags sind ewig die gleichen und die Geschichte ist so vorhersehbar wie sie nur sein kann. Aber wer hat gesagt, dass man etwas 0815 machen muss, nur um das junge Zielpublikum bei Laune zu halten? Es gibt genug Kinderfilme, die dem widersprechen.

Fangen wir mal bei den Charakteren an: Blu und Jewel und jetzt Eltern nd haben drei Kinder, die für den Verlauf der Handlung überhaupt nicht wichtig sind. Kein bisschen. Auch das Timon und Pumbaa-Gespann mit Flügeln ist nur unötige Beilage und noch nicht einmal lustig. Jewels Vater ist der typische Armee-Dad und Roberto ein typischer Aufschneider.

Die Handlung: Man hätte hier wirklich etwas herausholen können, über die Abholzung des Regenwaldes, seine Bedeutung für das klima, das Artensterben... Ne, stattdessen singt man lieber oder spielt Fussball. In den letzten 10 Minuten wird dann noch rasch etwas Inhalt reingedrückt und das war's dann auch schon.

Die Musik: Wie der Hexenmeister so schön sagt, man sollte bei Filmen nicht nur vor schlimmen Wörtern, Blut und anderen Dingen, die das psychische Gleichgewicht eines Kindes stören können, warnt, sondern auch vor übermässigem Gesang. Wie schon bei der Eiskönigin ging einem das Gejodel bald mal auf den Keks. Vor allem, weil die Lieder nicht gut sind. Keine eingängigen Melodien oder Texte, die bleiben. Nein, nur irgendwelches Gelaber mit Computertönen im Hintergrund.

Die Animationen: Auf den ersten Blick recht gut, aber wenn man etwas genauer hinschaut, eher lieblos und langweilig.

Fazit: Wir haben den Film nur zu Ende geschaut, weil wir die Möglichkeit hatten, das Ganze 1.5x schneller ablaufen zu lassen.

Bechdel-Test: naja bestanden
Jewel spricht ein par Sätze mit ihrer Tante. Sauer aufgestossen ist mir, dass Jewel zwei Töchter hat, sich aber kaum bis gar nicht mit ihnen unterhält!

Lieblingsszene: Keine.

 

Kommentare :

  1. Ich kenne lediglich den ersten Film, der hat mir persönlich nur zum Teil gefallen. Was mich am meisten störte, und dies, obwohl der Film in Rio spielt, er war mir einfach viel zu bunt und laut, und generell gab es mir hier zu viel Party.

    Dank deiner Rezi habe ich ja beim zweiten Teil nichts verpasst, aber ehrlich gesagt, dachte ich mir bereits, dass auch in der Fortsetzung beliebte Motive aus dem ersten Teil zu oft und überzeichnet eingesetzt werden.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im ersten Teil fand ich das Party-Zeugs noch nicht so~ schlimm, aber in Teil zwei wurde es, wie du bereits feststelltest, noch weiter übertrieben. Verpasst hast du nichts und ich rate dir, deine Zeit anders zu nützen.

      Löschen