[Filme] Frank

Ohne den Hexenmeister hätte ich mir den Film "Frank" wohl nie angesehen. Das Cover schreckte mich schon von Weitem ab - dieser Papp-Kopf wirkt doch wirklich gruselig. Auch die Inhaltsangabe auf dem Rücken der Blu-Ray fand ich wenig überzeugend. Klang eher nach einem dieser Kunstfilme mit viel Möchtegern-Tiefgang.

Schlussendlich sahen wir uns den Film aber doch an und ich gebe zu, ich bin überaus positiv überrascht. Aber man muss sich schon auf "Frank" einlassen, denn Mainstream ist der Film nun wirklich nicht.

Erzählt wird die Geschichte von Jon, einem leidenschaftlichen Musiker, der eines Tages am Strand Zeuge wird, wie sich ein Mann ertränken will. Der Mann war Keyboarder einer ziemlich alternativen Band, die nun einen freien Platz am Keyboard hat. Jon springt ein, erlebt einen eher seltsamen Auftritt und schon wird er angefragt, ob er bei dem "Ding" in Irland dabei sein will. Doch anstatt eines gemütlichen Wochenendes mit viel Musik erwartet Jon etwas ganz Anderes...

"Frank" ist eine Musikkomödie mit derben, gewöhnungsbedürftigen Humor, der aber sehr viele gute Pointen bringt. Frank mit seinem Pappmaché-Kopf ist dabei anfangs ebenfalls sehr irrtierend (wobei natürlich der gesamte Film etwas irrtierend sein will), aber man merkt bald, dass Frank ein ganz toller Typ ist. Auch Musik kommt viel vor, wobei man sich jedoch auch daran eher gewöhnen muss.

Doch als Zuschauer merkt man auch, dass trotz all der trockenen Komik ein sehr ernster und tiefgründiger Unterton in dieser Geschichte mitschwingt. Aber auch die ernsten Themen werden mit einem Augenzwinkern genommen und es kommen auch ein paar morbide Witze zur Geltung. Dennoch wartet man beim Schauen immer wieder auf die nächste Katastrophe.

Dass die dann auch kommt, ist einem rasch klar. Vor allem gegen Ende kippt die Komödie mehr und mehr ins Drama um. Der anfangs noch sehr unvorhersehbare Gang des Filmes folgt mehr und mehr einem bekannten Muster, das aber trotzdem nicht störend wirkt. Es ging einfach nicht anders.

Und schlussendlich bleibt man zurück mit der Frage der Schuld, die ich nur insoweit beantworten kann, dass keiner ganz unschuldig ist. Ausser Frank, der einfach nur seine Musik machen wollte.

Bechdel-Test: nicht bestanden
Im Film kommen zwar zwei Frauen vor, aber die eine redet nicht sehr viel und die andere ist nur damit beschäftigt, Jon fertig zu machen. Die zwei Mädels vom Gig reden zwar, aber dann doch eher mit der Band direkt.

Lieblingsszene: Die in der Wüste und die Eier-leg-Szene :D

Kommentare :

  1. Ich habe den Film noch nicht gesehen, aber im Gegensatz zu dir, haben mich Trailer und Co. schon überzeugen können, ihn mir mal anzusehen. Und deine Rezi unterstützt mich in diesem Tun noch mehr. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind während des Shoppens auf den Film aufmerksam geworden, Trailer haben wir also gar nicht gekannt. Es war vor allem das Cover, das den Hexenmeister angezogen hat.
      Jedenfalls bin ich nun mal auf deine Meinung zu "Frank" gespannt :)

      Löschen
    2. Wird zwar - du kennst dies ja *zwinker* *grins* - noch etwas dauern, aber du wirst sie früher oder später - eher später *grins* - bekommen. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Lass dir Zeit, Frank läuft nicht davon ;)

      Löschen