[Filme] Bernhard & Bianca im Känguruland

"Bernhard und Bianca im Känguruland" ist die Fortsetzung von "Bernhard und Bianca". Dieses Mal werden die Mäusedetektive nach Australien gerufen, wo ein Junge in Gefahr geraten ist.

Als Kind liebte ich Bernhard und Bianca und deshalb nahm ich auch diese Blu-Ray mit nach Hause. Den zweiten Teil wegen der Eidechse, die denselben Namen trägt, wie ich. Das fand ich damals auch richtig lustig. Wobei ich als Kind auch fürchterliche Angst vor diesem riesigen Adler hatte. Der guckt immer so böse...

Natürlich ist der Film auch jetzt noch einer, der ans Herz geht und den man richtig liebhaben kann. Aber als Erwachsene können mich Bernhard und Bianca nicht mehr ganz so begeistern wie noch vor 20 Jahren. Und das obwohl Wilbur der Albatross noch immer ein genialer Charakter ist, den ich von allen am liebsten mag.

Die Geschichte ist stark auf das Thema Umweltschutz fixiert. Er bringt den Kindern bei, dass jedes Tier auch ein Recht auf Leben hat und dass Fallen einfach nur brutal sind. An einigen Stellen wohl schon zu brutal, aber mir hat es als Kind auch nicht geschadet (gehe ich jetzt mal von aus).

Ansonsten hat die Geschichte einige Löcher bzw. ist nicht wirklich stimmig. Was wurde zum Beispiel aus den anderen Tieren, die McLeach gefangen hatte? Die verschwinden nämlich einfach. Ausserdem verwundert es, dass der Junge Cody einen riesigen Felsen hochklettern kann und das ohne Schutz o.ä. Vielleicht ein Verwandter von Tom Cruise?
Was ich mich gleich zu Beginn des Filmes fragte: Wieso müssen die extra Leute vom anderen Ende der Welt herbeordern? Gibt es in Australien niemanden, der dem Jungen helfen könnte? Weiterer Punkt: Auch mit einem Albatross dauert es bestimmt länger als eine halbe Stunde, um nach Australien zu kommen. Aber Trickfilmwelten funktionieren da etwas anders.

Dann ist da noch Bianca, einer der Hauptfiguren und die hübscheste Maus, seit es putzige kleine Mäntel gibt. Ehrlich, so einen Mantel hätte ich auch gerne! Beneidenswert ist auch, dass ihr Make-up sogar einen Sturm übersteht. Bei menschlichen Figuren versucht man zumindest, das Ganze ein wenig nach Abenteuer aussehen zu lassen. Aber bei Bianca hält alles. Sogar im australischen Outback. Bewundernswert.

Und -das habe ich auch bei "Aristocats" schon angesprochen- eigentlich wäre die Geschichte dieselbe, wenn man Bianca rausschneiden würde. Ihre Rolle tut nichts wirklich Wichtiges, ausser nett aussehen. Die "Aristocats" haben schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, aber "Bernhard & Bianca im Känguruland" wurde 1990 gemacht.

Ich bin ein grosser Fan von Disney, auch den alten, traditionellen Streifen. Viele davon liebe ich auch jetzt noch heiss und innig. Leider schafft es einer meiner früheren Lieblinge es nicht, mich auch jetzt  noch zu überzeugen.

Und der Adler macht mir immer noch Angst.



Kommentare :

  1. Die Fortsetzung kenne ich leider noch nicht, lediglich den ersten Teil, welcher mir sehr gut gefallen hat, damals sprach Harald Juhnke den Albatros Orvill.

    Dass die Fortsetzung in Sachen Originalität und Logik nicht mit seinem Vorgänger mithalten kann war irgendwie klar, funktioniert interessanterweise bei beinahe allen Disney-Fortsetzungen so.

    Interessant anhand deiner Rezi finde ich hierbei, dass Bianca eigentlich nur unnötig im Film ist, weil im ersten Film war sie eigentlich noch die Tapfere, wenn ich mich richtig erinnere.
    Dies ist aber sicherlich keine Charakterentwicklung, dass ist vielmehr eine typische Disney-Verniedlichung. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kann ich mich an den ersten Teil fast gar nicht erinnern, weiss gar nicht, ob ich den überhaupt gesehen habe. Aber natürlich wird das irgendwann noch nachgeholt, eigentlich mag ich die Mäusedetektive doch.

      Ist wohl so, dass die meisten Fortsetzungen nicht wirklich originell sind, selbst dann, wenn der erste Teil sehr gut war. Zum Beispiel "Hangover" - den ersten Teil fand ich richtig witzig und gut. Aber Teil zwei war einfach dasselbe und nicht mehr dasselbe.

      Löschen
    2. Ja, interessanterweise macht das Disney anscheinend gerne, nicht mehr so originelle, und auch gleich auf DVD/BluRay veröffentlichte, Fortsetzungen seiner Erfolgsfilme zu produzieren.

      Mir gefällt der zweite Teil von "Hangover" viel besser als der erste, aber das liegt eher daran, dass mir der kontrastreiche Look mehr zusagt, sowie der Schauplatz Bangkok. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Solche Fortsetzungen bringen auf diese Weise wohl am meisten Geld ein, deshalb fährt Disney wohl gerne diese Schiene. Naja, wenn die Leute es kaufen (hab ich ja auch gemacht), dann werden sie wohl so schnell nicht damit aufhören.

      An den kontrastreichen Look mag ich mich leider nicht mehr erinnern, aber als ich den Film gesehen habe, war ich auch noch nicht so sehr am Gesamtbild interessiert. Und obwohl Bangkok sehr faszinierend ist, enttäuschte mich die 1 zu 1 übernommene Story, ohne jegliche neue Elemente.

      Löschen
    4. Disney hat ein bewährtes Rezept, mit dem sich leicht Geld machen lässt, und dieses Rezept ist bombensicher.

      Genau so wie auch das andere Disney-Rezept:
      Klassiker wie "Pinocchio" und Co. erst nach 30 oder noch viel mehr Jahren im eigenen Disney Channel oder im Heimkino zu veröffentlichen, weil nach so viel vergangener Zeit interessieren sich die Leute wieder für den Klassiker, kommen zu Scharen und bringen exzellente Quoten oder viel Geld mit. :-)

      Es gab schon einige zweite Teile, die die Story vom Vorgänger eigentlich nur übernommen haben, nur um die bereits bekannte Geschichte mit besseren Effekten, Gags, was auch immer zu präsentieren (ein anderes Beispiel wäre da zum Beispiel "Tanz der Teufel" ("Evil Dead") Teil 2.

      Interessanterweise hatte/habe ich mit so was eigentlich kein Problem.

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Stimmt und jetzt bringen sie alles nach und nach mal auf BluRay raus, weil sie wissen, dass die Kinder von damals nun langsam Kinder kriegen und mit ihnen die Filme ihrer Kindheit angucken werden. Kaum sind diese Kinder wieder gross... Disney prägt sehr stark. Aber sie haben ja auch viele richtig gute Filme in petto. Ich werde mit meinen Kindern auch Disney gucken :D

      Ich leider habe wohl eher ein Problem mit diesen Wiederholungen. Mir wird das irgendwann zu blöde und wenn ich die Geschichte schon kenne, sehe ich keinen Grund, den Film zu sehen (oder das Buch zu lesen, dort geschieht das nämlich auch oft). Mir fehlt da die Spannung und den Drang, zu wissen wie es weitergeht.

      Löschen
  2. Disney kann sich solche Geld-Eintreiber-Geschichten nur deshalb erlauben, weil sie eben gute Filme machen.

    Bei Büchern gibt es solche Wiederholungen auch?

    Bei Filmen, Okay (ist wieder reine Geschmackssache, die einen mögen das, die anderen eben nicht so), aber bei Büchern stelle ich mir dies noch übler vor als bei Filmen.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich gibt es das bei Büchern auch. Und im Musikgeschäft bestimmt auch. Es gibt immer irgendwo jemand, der abkupfern will.

      Löschen
    2. Abkupfern gibt es auch im Fernsehen.

      Im Musikgeschäft nennt man dies ein Cover. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Ein "Cover" passt jedoch nicht so ganz in meine Definition von "Abkupfern". Oft ist ein Cover als Hommage gedacht, eine eigene Interpretation eines Liedes, das einem wichtig ist.
      Abkupfern dagegen empfinde ich als das Verhalten, bei anderen abzuschauen und nur darauf zu achten, was sich gut vermarktet.

      Löschen