[Serien] Breaking Bad Staffeln 1-5

Put me on your magical boat, man, and sail me down your chocolatey river of meth!

Walter White's (Bryan Cranston) Leben ist zwar nicht perfekt, aber er hat eine Familie, die ihm alles bedeutet. Doch dann erfährt der Chemielehrer, dass er an Lungenkrebs erkrankt ist. Die Aussichten stehen schlecht. Walt muss sich fragen, wie er mit seinem geringen Gehalt die teuren Behandlungen zahlen soll und vor allem, was nach seinem Tod aus seiner Familie werden soll.

Kurz darauf trifft Walter auf einen ehemaligen Schüler namens Jesse Pinkman (Aaron Paul), der über eine interessante Fähigkeit verfügt: Meth kochen. Denn Walt hat sich dazu entschlossen, ins Meth-Geschäft einzusteigen, um Geld für seine Familie zur Seite zu schaffen. Jesse soll ihm nun dabei helfen...

"Breaking Bad" ist eine Serie, der man nicht mehr entkommen kann und das, obwohl sie in fünf Staffeln abgeschlossen ist. Natürlich weckt dieser Bekanntheitsgrad Neugierde. Was steckt dahinter? Ist die Serie wirklich so gut, wie jeder sagt? Was ist es, das ausgerechnet diese Serie zu etwas Besonderem macht?

Anfangs schaute ich die Serie zusammen mit dem Hexenmeister und bald schon kam die Ernüchterung. Natürlich wissen wir, dass es in "Breaking Bad" nicht gerade schön zu und her geht und die Personen keine Strahlemänner sind. Aber es war schlimmer - sie gingen uns allesamt auf den Keks. Mit jeder Folge wurde es schlimmer. Bis der Hexenmeister zu Beginn der dritten Staffel das Handtuch warf und ich nur dank meiner Facebook-Follower weitermachte.

Und dann änderte sich alles. Dies nur dank einer einzigen Handlung. Da ich die Serie nun alleine schaute, wechselte ich die Sprachversion. Von Deutsch auf Englisch. Hier erlebte ich ein weiteres Mal, wie etwas so Unterschätztes wie die Sprache ein ganz anderes Seherlebnis herbeiführen kann. Denn auf Englisch waren die Figuren plötzlich viel glaubhafter, realer und ihre Handlungen plötzlich viel nachvollziehbarer als auf Deutsch. Ihr lacht vielleicht, aber es ist tatsächlich so. Vielleicht ergeht es anderen auch so?

Von nun an war ich total mit von der Partie und verfolgte die Serie mit Spannung. Oft habe ich gleich mehrere Folgen hintereinander geschaut. Etwas, das in der deutschen Version für mich undenkbar war. Da hatte ich bereits nach einer die Schnauze voll. Natürlich fiel es mir da auch auf einmal viel einfacher, die Faszination der Welt für "Breaking Bad" nachzuvollziehen.

Wir alle wissen, dass das Leben nicht einfach ist. Doch was bringt einen unauffälligen Familienvater dazu, sich ins Drogenmilieu zu wagen und was macht diese neue Welt aus ihm? Genau diese Veränderung erleben wir in den fünf Staffeln in Form von Walter White mit. Denn mehr und mehr wird aus Walt sein Alter Ego Heisenberg. Ja, er scheint sich in dieser Rolle richtig wohl zu fühlen.


Aber nicht nur Walt kann sich der Macht des Meths nicht entziehen. Auch Jesse kommt nicht mehr davon los, sei als als Abhängiger, Liebhaber oder Hersteller. Zu guter Letzt kommt natürlich auch Walts Familie nicht darum herum, davon beeinflusst zu werden. War anfangs die Familie Walts Grund, ins Drogengeschäft einzusteigen, so scheint diese mit der Zeit immer mehr in den Hintergrund gedrängt, teilweise scheint sie sogar als Ausrede hinhalten zu müssen.

In dieser Serie gibt es keinen verklärten Blick auf die Welt, nichts wird schön geredet. Vor allem auch das amerikanische Gesundheitswesen, das zumindest aus meiner Sicht zu viele Lücken aufweist. Oft konnte ich echt nur den Kopf schütteln. Es ist eine wirklich traurige Ausgangslage, die hier aufgezeigt wird.

Traurig geht es weiter, oftmals sind die Szenen aber eher verstörend und beeindruckend. Wenn ich das jetzt offen sagen darf, ohne böse Blicke zu ernten: Ich fand Walt am Schluss weitaus spannender und faszinierender als zu Anfang. Sozusagen hatte ich ein grösseres Faible für den Antihelden Heisenberg als für den guten Familienvater.

"Breaking Bad" erzeugt viel Spannung, kaum Entlastung. Ab und zu gibt es ein paar lustige Einlagen, aber wer sich ein wenig mit der Thematik befasst, der dann sich denken, dass es hier nicht wirklich witzig zu und her geht. Für die heiteren Einlagen sorgen vor allem Jesse und seine Jungs, wobei ich gerne zugebe, dass Jesse von Anfang an mein Liebling war. Oft hat mir der Junge einfach nur Leid getan...

Ich könnte hier wohl noch ellenlang berichten und beschreiben, aber eigentlich rede ich eh nur denen nach, die die Serie bereits vor mir gelobt haben. Deshalb schreibe ich lieber, dass ich all jenen danke, die dafür gestimmt haben, "Breaking Bad" weiterzuschauen. Dank euch habe ich eine ganz neue Seite an Serien entdeckt und habe nun vor, "The Walking Dead" auch nur noch im Original zu schauen.

Vielen Dank an euch!

Kommentare :

  1. Ich kann mich noch erinnern, vor einigen Monaten, da zappte ich mal durch meine Fernsehsenderliste auf meinem Fernseher. Ich blieb ein paar Minuten bei "Breaking Bad" stehen, und nur diese wenigen Minuten, es waren wirklich nur maximal 2, haben für mich gereicht, um diesen Hype zu hinterfragen, so wie ich es auch bei "Game of Thrones" tue, obwohl ich auch diese Serie noch nicht gesehen habe.

    Zu diesen lediglich 2 gesehenen Minuten "Breaking Bad" dachte ich mir ebenfalls, dass das Ganze eher ziemlich langweilig daherkommt. Aber unterbewusst habe ich mir damals schon gedacht, dass dies allerdings auch an der deutschen Version liegen könnte, die eher tief, lahm, eintönig sich anhört. Auch ich würde, so wie du, meinen, dass die Serie im Original, also auf Englisch, wesentlich besser funktioniert, so wie eigentlich bei beinahe jedem Projekt aus einem nicht deutschsprachigen Land. Umgekehrt genauso, Produktionen aus Österreich, Deutschland oder der deutschsprachigen Schweiz können synchronisiert oder untertitelt nicht dasselbe Feeling rüberbringen, wie die Originalsprache.

    Ich habe neben vielen Filmen auch noch viele Serien auf meiner Liste stehen, und ich denke, dank deiner Rezi ist "Breaking Bad" (wenigstens mal die erste Staffel) ganz nach oben gerutscht. Soll bedeuten, wenn ich eines Tages meine momentane Liste irgendwie abgearbeitet habe, wird als nächster Kauf diese Serie in Betracht gezogen (wenigstens die erste Staffel). :-)

    Oder "Game of Thrones" zuerst, und dann diese. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich hinterfrage Trends generell, aber manche verdienen ihren Ruhm tatsächlich. Bei GOT weiss ich noch nicht, aber das erste Buch hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen.

      Stimmt, tief, lahm, eintönig - so kam mir das auch vor. Auf Englisch passt alles viel besser. Zumindest hatte ich dieses Gefühl, die Charaktere wirkten lebendiger, greifbarer. Und das wird, so wie du sagst, auch in anderen Filmen so sein. Deshalb möchte ich nur noch Originalton mit Untertitel schauen. Leider geht das nicht immer.

      Ich freue mich sehr darüber, dass dir meine Rezension mehr Lust auf BB gemacht hat. Wie das mit den Listen ist, weiss ich ja ;)

      Löschen
    2. Mir ist erst vor kurzem bei den Sprachen auf DVD (BluRay weiß ich nicht) folgendes aufgefallen:

      Bei deutschen DVDs gibt es immer englische und deutsche Sprache sowie englische und deutsche Untertitel. Ich habe mich auch mal bei englischen DVDs umgesehen, die haben logischerweise englische Sprache aber logischerweise keine deutsche. Untertitel gibt es beinahe gar keine, nicht einmal in der englischen Sprache (auch nicht als Englisch für Hörgeschädigte, wie es eigentlich bei deutschen DVDs ebenfalls der Regelfall ist). Im Ausland, sag ich mal, tut man sich echt schwer mit Fremdsprachen, sogar der eigenen. :-)

      Ja, ja, immer diese Listen. :D

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Interessant! Viele deutsche Veröffentlichungen haben unterdessen ja ganz viele verschiedene Sprach- und Untertextversionen drauf. Der Hexenmeister und ich machen uns immer einen Spass daraus, uns vorzustellen, einen Film z.B. auf Isländlisch mit türkischen Untertiteln zu schauen :D
      Seltsam, dass sich englische Ausgaben damit so schwer tun. Wenigstens eine Untertitelversion für Hörgeschädigte wäre doch annehmbar. Woran das wohl liegen mag?

      Löschen
    4. Keine Ahnung, woran dies liegen mag. Die deutschen Hersteller geben sich da viel mehr Mühe. Die ausländischen Hersteller zwar auch, aber interessanterweise erst ab den qualitativ (und somit teureren) hochwertigeren Varianten wie beispielsweise bei der berühmten Criterion Collection. Deutsche DVDs und BluRays hingegen bieten sogar bei einem Wühltisch-Produkt wenigstens die deutsche und originale Sprache sowie zusätzlich diese zwei Untertitel an, sozusagen dies ist das Minimum der am billigsten hergestellte DVD/BluRay.

      Soll da einer aus der jeweiligen Landes-Wirtschaft schlau werden.

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Dass selbst Ramschkisten-DVDs diverse Sprachen und Untertitel haben, ist mir nämlich auch schon aufgefallen. Find ich super. Warum man sowas nur in hochwertigen Ausgaben anbieten soll, ist mir fraglich. Nicht nur, um anderssprachigen Leuten auch etwas zu bieten, sondern auch für den vielseitig interessierten Filmfan.

      Löschen
    6. An allem ist sicher nur die jeweilige Wirtschaft Schuld. In einigen Ländern macht man anscheinend nicht mal Geld locker für andere Sprachen. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    7. Da könntest du leider Recht haben :( Wirklich schade!

      Löschen
    8. Schade, schade, wenn der Kommerz die Oberhand gewinnt. :-(

      LG
      Stephan

      Löschen
  2. Ich komme leider viel zu wenig zum Serien schauen...dabei sollte ich diese ja schon von Berufs wegen weiter verfolgen. Und weil die ersten Folgen, die ich gesehen habe, sich durchaus spannend anliessen. Leider wollte der Kollege meines Lebensgefährten irgendwann die DVDs zurück, sodass ich mit meinem langsamen Tempo nicht all zu weit gekommen bin.

    Aber wenn ich mich nochmal da ranwage, werde ich den Tipp mit Englisch+Untertitel beherzigen - wie wir es bei GOT schon lange praktizieren!

    Liebe Grüsse,
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch, ich würde gerne noch viel mehr schauen ;) Vielleicht findest du die DVDs auch in einer lokalen Bibliothek? Dann kannst du dir ein paar Folgen anschauen und später wieder ausleihen.

      GOT werde ich dann, wenn ich dann irgendwann mal dazu komme, auch im OT schauen :) Auf jeden Fall noch viel Spass bei Breaking Bad - wäre auf jeden Fall dann auch gespannt, was du als Spezialist dazu sagen wirst :)

      Liebe Grüsse
      Jari

      Löschen