[Serien] Dr. Who Staffel 8



Dank Dr. Who wagen wir uns nicht mehr auf Friedhöfe, bekritzeln uns mit seltsamen Zeichen und tragen Fez. Und auch die achte Staffel hat sehr viel Potential und einen Haufen toller Folgen. Zwar hatte ich zu beginn (wieder) etwas Mühe mit der Figur der Clara Oswald (gespielt von Jenna Coleman), aber mit der zeit konnte ich mit ihr einen Friedenspakt aushandeln. Sie wird nie meine liebste Begleiterin sein, aber sie beweist immer mal wieder, wieso der Doktor sie ausgewählt hat.

In dieser Staffel reisen wir mit einem galaktischen Orient Express, erleben Bäume in Action und treffen auch wieder auf alte Bekannte. Wieder einmal beweist sich auch das Talent der Produzenten, ganz spezielle und ergreifende Liebesbeziehungen aufzubauen. Was zuvor Amy und Rory waren, sind jetzt Clara und ihr Mister Pink - ein besonderes Paar mit einigen Problemen, aber sehr berührend. Und das sagt jemand, der Liebesgeschichten ansonsten eher doof findet.

Überhaupt wartet die achte Staffel mit viel Emotionen auf. Zum Glück wird es dabei nie kitschig, nur der Zickenfaktor ist teilweise etwas hoch. Natürlich wird auch auf den Humor nicht verzichtet, der vor allem durch den eher starr wirkenden Peter Capaldi als Doktor verkörpert wird. Viele bemängelten anscheinend, dass Capaldi zu alt für diese Rolle sei, doch wer sich auch nur ein klein wenig mit der Serie auskennt, wird dem nicht zustimmen. Capaldi erinnert stark an den ersten Doktor und bringt so etwas Zynismus ins Spiel. Mir gefiel er vor allem dann, wenn sich der Doctor mal wieder darüber echauffiert, dass alle Menschen gleich aussehen und auch Männlein und Weiblein nicht auseinanderhalten kann.

Qualitätsmässig bewegt sich diese Staffel auf dem gewohnten Niveau der BBC und lässt keine Wünsche offen. Ich für meinen Teil kann jedenfalls nichts daran aussetzen und finde, dass sich auch die Animationen und Computergrafiken stets verbessern.

Mir hat die achte Staffel nach anfänglichem Unwohlsein sehr zugesagt und habe, wenn immer möglich, gleich mehrere Folgen hintereinander geschaut, einfach weil sie so toll sind.

Kommentare :

  1. "Dr. Who", wollte ich eigentlich auch noch weiter verfolgen, bin leider schon seit mehreren Monaten mitten bei den David-Tennant-Folgen hängen geblieben.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hänge auch bei mehreren Serien fest. Wenn man viel zu sehen hat, bleibt leider oft was anderes auf der Strecke.

      Löschen
    2. Das stimmt leider. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Zum Glück sind Serien geduldig :)

      Löschen
    4. Das ist echtes Glück. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
  2. Gefällt Dir Doctor Who eigentlich noch? Schon seit Staffel 6 finde ich Moffats Schreibstil zu unlogisch, weshalb jede Episode immer einen schlechten Nachgeschmack bei mir hinterlassen hat. Staffel 8 Episode 1 (oder war es Staffel 9? Die erste Episode nachdem der Doctor Missy und die Cybermen geschlagen hat) war deswegen die letzte Episode, die ich geschaut habe. Das Niveau der Stories war bevor dem Wechsel zu Moffat als Main Writer imo weitaus höher :l

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt die Serie noch, auch wenn es stimmt, dass die Folgen teilweise schwer verfolgbar sind. Ich habe das jedoch darauf zurückgeführt, dass meine Aufmerksamkeit manchmal vom Sporttraining abgelenkt wird :)
      Bei den Folgen vor Moffat bin ich erst ganz am Anfang und habe daher noch keine Vergleichsmöglichkeit. Aber das kommt sicher noch!

      Löschen