[Filme] The Purge 2: Anarchy

Nachdem uns der erste Film um die Purge Night nicht sonderlich zugesagt hatte, wollten wir es mit "Anarchy" eigentlich gar nicht erst versuchen. Aber mehrere Leute und deren positive Meinungen schafften es dann doch, dass wir uns vor den Fernseher sass und uns "The Purge: Anarchy" ansahen.

Und ich muss sagen - danke euch! Dieser Film ist ein ganzes Stück besser als der erste! Natürlich rennen auch hier wieder ein paar Idioten rum (Wenn er euch hätte umbringen wollen, hätte er es längst getan und bitte, bitte mach einfach was der Typ sagt, der Ahnung hat, was er tut), aber die Idiotie der Charaktere aus dem ersten Purge-Film wurde behoben.

Die Abläufe sind logischer, die Spannung tatsächlich vorhanden und der Film versucht auch, kritische Fragen aufzuwerfen. Das wurde in "The Purge" zwar auch versucht, aber eher hilflos umgesetzt. In "The Purge: Anarchy" funktioniert es schon besser. Schade, dass dieser Zug erst gegen Ende aufgegriffen wird und deshalb wenig Zeit bleibt, um wirklich damit zu arbeiten.

Vor allem an der Atmosphäre wurde gearbeitet. Anstatt in einem Haus eingesperrt, spielt sich der Film auf offener Strasse ab. Was passiert während einer Purge-Nacht? Wer sind die Leute mit den Masken? Helfen oder weitergehen? Diese Fragen bringen Spannung in die Geschichte und bringen einen dazu, weiterzuschauen. 

Auch die Figuren sind besser ausgearbeitet. Ihre Handlungen nachvollziehbarer und sie entwickeln sich tatsächlich weiter. Auch wenn ich einigen das gar nicht zugetraut hätte.

"The Purge: Anarchy" hat sich im Verlgeich zum Vorgänger ein ganzes Stück weiterentwickelt und das definitiv hin zum Guten. Ich habe den Film sehr gerne geschaut und bin gespannt, ob die Reihe weitergeführt. Falls ja, bin ich auch beim nächsten Streifen wieder mit von der Partie. 

Den Gedanken um die "Purge-Nacht" finde ich nämlich noch immer sehr faszinierend.



Kommentare :

  1. Der befindet sich immer noch auf meiner To-Watch-Liste.
    Pah, zu viele Filme und Serien, und viel zu wenig Zeit. :-)

    Auch, wenn mir ebenfalls der erste Film nicht sonderlich zusagte, was allen voran an dem viel zu übertriebenem Hype liegt, der die Erwartungen sehr hoch hält, und aufgrund dessen dann leider enttäuscht, hat mich "The Purge" in seinen Bann gezogen, und nach langem Hin und Her raffte ich mich dann doch dazu auf, ihn mir zu kaufen, und hoffentlich in den nächsten Tagen auch endlich anzusehen.

    Deine Rezi zur Fortsetzung liest sich auf jeden Fall viel versprechend, und ist die Antwort auf meine Frage, wieso ich bei dem Thema "Purge" dranbleibe.

    Ein dritter Teil ist mal in Planung, man weiß allerdings noch nicht genau, ob es sich dann um eine Revolution handeln wird, oder doch um ein Prequel, welches die Entstehung, und somit die allererste, Purge-Night zum Thema hat.

    Schwer zu beantworten, was ich persönlich gern hätte, aber spontan überlegt würde ich mich für die Revolution entscheiden.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Pah, zu viele Filme und Serien, und viel zu wenig Zeit. :-)" Oh ja - und dann noch die ganzen Bücher und Comics und und und...

      Die Idee der Purge-Nacht finde auch ich unglaublich faszinierend. Damit kann man einige interessante Gedankenexperimente anstellen.

      Zum dritten Teil würde mich eher der Ursprung interessieren. Wer sind die neuen Mächte in Amerika? Wie kam es soweit, dass man eine solche Idee tatsächlich umsetzt? Wie reagiert der Rest der Welt darauf? Gibt es "Purge-Tourismus"?
      Wobei auch die Revolution ein gutes Thema ist. Kann man Gewalt mit Gewalt begegnen? Bringt es etwas, wenn die Armen plötzlich Jagd auf die Reichen machen? Oder kehrt sich so das Ganze nur um, um in einem riesigen Krieg zu enden?

      Aus den Purge-Filmen könnte man jede Menge herausholen. Das hat mir im ersten Teil gefehlt, der zweite geht schon mal in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass die Macher mehr auf diese Fragen eingehen werden.

      Löschen
  2. Das hoffe ich ebenso.

    Deine Fragen in Bezug auf ein Prequel/Vorgeschichte sind interessant, und verleiten auch mich dazu, mir so etwas als dritten Teil zu wünschen. :-)

    Aber mich würde dennoch irgendwie weiterhin eine Purge-Revolution interessieren.

    Schwer, nach meiner derzeitigen Sichtung des ersten Teils, und anhand mal deiner Rezi vom zweiten Teil, würde ich mal vorsichtig behaupten, die Macher würden nicht so ganz die Genialität besitzen, dass man aus dem dritten Teil eine Symbiose von Prequel und Revolution macht.

    Weißt du, ich denke da gerade spontan an eine Revolution, und dazwischen bekommt man in Rückblenden die Entstehung der Purge-Nächte erzählt, und der Zuschauer kann, sozusagen als Kontrast, besser gesagt als Vergleich, erkennen, ob es beispielsweise Parallele oder Unterschiede zur Entstehung und dem Stopp gibt (also, zum Beispiel die Entstehung entstand aus Gesprächen heraus, und der Stopp wurde durch Gewalt erwirkt; was waren die Beweggründe der Reichen und Mächtigen, die Purge-Nights ins Leben zu rufen, entweder wirklich, um die Menschheit zu "verbessern", oder doch aus Eigennutz - bedenke den ersten Teil, die Figur von Ethan Hawke ist reich durch den Verkauf von Alarmanlagen und so weiter geworden, wollen die Armen, die die Revolution anzetteln, wirklich genauso wie die Reichen und Mächtigen behandelt werden, oder wollen sie etwas die neuen Mächtigen werden).

    Du merkst anhand meines Kommentars - ich könnte noch ewig so weiterdenken, schreiben, das gedankliche Potential wäre ja da, aber ich fürchte, die Macher werden sich doch nur um das Wesentliche, wie bereits bei den ersten beiden Filmen, kümmern.

    Im zweiten Teil nur mal einen kleinen Ansatz zeigen, ist definitiv zu wenig für so ein komplexes und diskussionswürdiges Thema.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher haben mich die Macher der Filme nicht wirklich davon überzeugen können, dass sie es schaffen, die von mir gewünschte Tiefe in die Filmreihe einzubringen. Deshalb bin ich auch skeptisch, ob sie es schaffen würden, die Revolution mit der Hintergrundgeschichte zu vereinen. Ich gehe davon aus, dass dies dann zu sehr abflachen würde und sich die Handlung verzettelt. Deshalb lieber abspalten, das könnten die Leute noch einigermassen hinbekommen.

      Löschen
  3. Den habe ich im Kino gesehen, wirklich gut :) Habe keinen Vergleich zum ersten Teil, aber die Idee und Umsetzung finde ich echt gut. Schon unheimlich, wenn es das bei uns wirklich mal geben würde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr unheimlich sogar. Ich habe mir immer wieder überlegt, was ich machen würde, wenn es so etwas bei uns geben würde...

      Löschen
  4. Hallo!

    Heute habe ich endlich die Zeit gefunden, und konnte mir endlich den Film "The Purge: Anarchy" ansehen.

    Er hat mir auf alle Fälle viel besser gefallen als der enttäuschende erste Film.

    Eines haben aber beide Filme gemeinsam:
    Sie kennen sich verdammt gut aus mit dem Erzeugen von Spannung.

    Dass, was du, ich und all die anderen sich gewünscht haben, nämlich eine moralische und politische Auseinandersetzung mit dem Mythos "Purge", wurde wieder einmal nur kurz angeschnitten, aber unterm Strich ging es wiederum nur darum, zuzusehen, wie Menschen die "Purge" lebend überstehen.

    Wie schon bei meiner letzten Rezi zu "Paranormal Activity 2" analysiert, ist auch "The Purge: Anarchy" eine typische Fortsetzung, die größer, teurer ist, und mehr zu bieten hat, also mehr Figuren, eine größere Location, mehr Locations, mehr Schießereien und so weiter.

    Nach dem Ansehen dieses zweiten Teils wünsche ich mir für den eventuellen dritten Teil lieber eine Revolution, weil die Widerstandbewegung gab sich ja kurz mal zu erkennen.

    Der Ansatz unserer Wünsche war ja schon mal da, aber wenn die bei eventuellen weiteren Teilen in diesem Tempo weitermachen, dann fürchte ich, dass unsere Wunschfassung erst spätestens in Teil 6 zu sehen ist. :-)

    Einen fetten Pluspunkt bekommt von mir der zweite Teil für Musik, sowie die verwüstete Stadt als Location, die für eine ungeheure düstere Atmosphäre sorgen.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich für meinen Teil fand die Spannung im zweiten Teil viel greifbarer als im ersten. Das mag daran liegen, dass ich während des ersten Films zu sehr von den Figuren genervt war und beim zweiten auch mehr wert auf Atmosphäre gelegt wurde.

      Auf die nächsten Teile bin ich auch mal gespannt und hoffe einfach, dass die Qualität nicht wieder absackt!

      Löschen