[Filme] Oben



So wie auch "Bolt" gehört "Oben", besser bekannt als "Up", zu jenen Filmen, die ich schon x-Male in x-Sprachen gesehen habe. Und genauso wie "Bolt" wird mir auch "Oben" nicht langweilig, sondern mit jedem Mal besser.

Der Beginn ist sehr emotional, erklärt aber Carls Verhalten sehr schön. Es erklärt, wieso er so austickt, als die Bauarbeiter seinen Briefkasten umhauen. Oder wieso er mitsamt seinem Haus auf und davon segelt.

Überhaupt - nur schon die Idee: Mit Luftballons den Abflug machen. Herrlich! Und auf eine schöne Art und Weise die Kinder in ihrem eigenen Denken abgeholt. Wer hat nicht schon mal geträumt, mitsamt seinem Ballon davonzuschweben? Ausserdem geben die Luftballone dem Film seine Buntheit, eine Unbeschwertheit, die viele von uns zu vermissen scheinen.

Genial finde ich den Streich, dem griesgrämigen Carl den Jungen Russel und den Hund Dug entgegenzusetzen. Beide sind so ziemlich das Gegenteil von Carl und so halten sich die Charaktere die Waage. Eichhörnchen!

Die Witze treffen genau und sind meiner Meinung nach perfekt auf die Zielgruppe abgestimmt. Denn "Oben" ist durch und durch ein Kinderfilm. Im Gegensatz zu vielen Produktionen, die heimlich Witze für Erwachsene einbauen (z.B. "Gravity Falls"), ist hier alles ziemlich klar und offensichtlich. Was aber nicht bedeutet, dass Erwachsene nicht auch ihren Spass damit haben können.

Aber die Zielgruppe erklärt auch die klare Aufteilung in gut und böse und die lineare Erzählweise. Für einen Kinderfilm finde ich das vollkommen in Ordnung. Ausserdem kann man "Oben" somit wunderbar zur Entspannung schauen. 

Nämlich dann, wenn der Nachbar mal wieder nervt, die Steuerrechnung eintrudelt, das Essen angebrannt ist, das Haustier gekotzt hat und es regnet. Am besten alles zusammen. An solchen Tagen lässt man den Alltag einfach sein und geht mit Carl und Russel auf die Reise. Eichhörnchen!

Kommentare :

  1. Hm, deine Rezi zu diesem Film liest sich interessant.

    Ich muss an dieser Stelle leider zugeben, dass ich diesen Film bis jetzt noch immer nicht gesehen habe, weil mir der Trailer ehrlich gesagt nicht sonderlich anfixte, ihn unbedingt sehen zu wollen.

    Aber nach deiner Meinung landet er mal auf meinem Radar. :-)

    Ich habe erst vor kurzem im Internet gelesen, dass der Film "Oben" auf einer wahren Begebenheit, einer wahren Person basiert. Natürlich nicht der Teil mit den Luftballons. :-) Nein, ich meine Carl mit der wahren Person. Die lebt nämlich auch in so einem alten Häuschen, welches aufgrund von neueren, schöneren, größeren, Wohnhäusern oder so ähnlich abgerissen hätte werden sollen, er sich aber vehement weigerte, und sich sogar durchsetzen konnte.

    Traurig:
    Vor einigen Tagen verstarb er leider, und sein Nachlassverwalter muss jetzt leider, weil er es nicht anbringen kann, das Haus doch verkaufen, und die neueren, schöneren, größeren Wohnhäuser können an dieser Stelle dann doch gebaut und somit aneinandergereiht werden.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass du den Film noch nicht gesehen hast, überrascht mich grad ein wenig. Leider hat er ein paar negative Kritiken eingeheimst, aber ich denke, diese Leute haben verpasst, dass es sich um einen Film für ein junges Publikum handelt. Das sollte man beim Schauen einfach nicht vergessen.

      Solche Carls gibt es immer wieder und ich bin immer wieder baff, wie stark solche Leute sein können. Sich gegen eine solche Übermacht wehren. Schade, dass es nun so enden muss :(

      Löschen
    2. Mich überrascht es ebenfalls. :-)

      Ich glaube auch, die schlechten Kritiken rühren daher, weil es dieses Mal ein richtiger Film für Kinder ist, der keinerlei popkulturellen Ansprüche oder sonstige 'Erwachsenen'-Witze vorzuweisen hat.

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Das denke ich auch. Aber ich finde den Film eben genau deshalb toll. Wieso nicht mal etwas machen, das wirklich für Kinder gedacht ist? Ausserdem fehlt es in der heutigen Zeit etwas an liebevoll gemachten Kinderfilmen, die die Kinder dort abholen, wo sie stehen. "Oben" ist genau ein solcher Film und deswegen auch richtig toll geraten.
      Wieso gehen manche Kritiker immer mit der Einstellung an Werke heran, dass es ihren eigenen Standarts genügen muss? Ein Film bzw. ein Buch darf doch auch einfach mal unterhalten, oder etwa nicht?

      Löschen
    4. Du hast absolut recht.

      Jeder Kritiker ist auch nur ein Mensch, und ein jeder Kritiker hat seine Vorlieben, und wenn die nicht gegeben sind, dann wird der Film/die Serie eben verrissen.

      Kritiker sind logischerweise erwachsene Menschen und keine Kinder, und ein Erwachsener kann über richtig kindliche, kindische Programme nur den Kopf schütteln, und nur, weil er dies als so schwachsinnig ansieht, kann er sich automatisch auch nicht vorstellen, dass es einem Kind gefallen könnte.

      Kinder, Frauen, Männer, jeder denkt halt anders.

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Stimmt, jeder ist anders. Deshalb versuche ich in meinen Besprechnungen immer Sachen wie "meiner Meinung nach" zu schreiben - eben weil ich weiss, dass jemand das vielleicht anders sieht. Und für mich ist das ok so. Ich habe eher ein Problem damit, wenn jemand meint, seine Meinung sei das A&O und die einzig richtige.

      Ausserdem finde ich, dass es manchen Leuten gut tun würde, wieder in Kontakt mit ihrem inneren Kind zu treten. Dann könnten sie auch "Oben" in vollen Zügen geniessen und überhaupt würde das Leben wieder bunter und spannender ;)

      Löschen
    6. Auch ich versuche immer diese "meiner Meinung nach"-Floskeln auch in meinen Schriftstücken zu verwenden, vergesse es dann aber meistens doch, daher hoffe ich, dass die Leute beim Lesen meines Dossiers wissen, dass es sich hierbei um meine eigene Meinung handelt. Aus diesem Grund bin ich auch immer froh über Diskussionen bei Kommentaren, oder Kommentare generell.

      Ich kannte aus meinem Umfeld in der Vergangenheit auch jemanden, mit dem konnte man sich zwar super über Filme und Serien unterhalten, weil er ebenfalls viel Hintergrundwissen besaß, aber er war leider auch einer, der jedem seine eigene Meinung aufzwang, auf so etwas kann ich verzichten.
      Richtig schöne Unterhaltung will ich einfach führen, und erfahren, was den anderen bei den jeweiligen Projekten gefällt, und nicht gefällt, so wie bei dir, oder bei den anderen im Internet zum Beispiel, so etwas liebe ich, solch schönen Unterhaltungen. :-)

      Das mit dem inneren Kind in Kontakt treten hast du schön geschrieben, dies ist höchstwahrscheinlich auch der Grund, wieso ich auch immer so gern Zeichentrick- beziehungsweise Animationsfilme schaue. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    7. Ich denke, vor allem Stammleser werden mit der Zeit wissen, dass du deine Meinung nicht über ihre setzt, sondern auch gerne mal über geteilte Meinungen diskutierst (wie wir bei "Blade Runner").
      Aber es stimmt schon, mit Leuten, die nur ihre eigene Meinung akzeptieren, entstehen gar keine Gespräche. Da kann man nur "ja und amen" sagen. Wenn mir jemand sagt, dass er ein Film/Buch nicht gut fand, das mir gefiel, bin ich neugierig darauf zu erfahren, weshalb. Wenn dann aber diese Person sagt "einfach, halt", finde ich es fast schon etwas schade (und deutet meiner Meinung nach darauf hin, dass sich diese Person zu wenig mit dem Material auseinandersetzt).

      Ich finde es super, dass du noch immer Zeichtrick- und Animationsfilme schaust - solche Leute sind mir sympathisch ;)

      Löschen
    8. Hallo!

      Ich sehe mir gerade auf dem Fernsehsender RTL den Film "Oben" an, und ich muss gleich an dieser Stelle behaupten, dass ich ihn auf jeden Fall sehr liebenswert und gleichzeitig schade finde, dass ich ihn nicht bereits früher gesehen habe. Das damalige Desinteresse lag damals, zur Kinozeit, am für mich uninteressanten Trailer, und jetzt, nach endlicher Sichtung, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass der Trailer den ganzen Film unterschätzt.

      LG
      Stephan

      Löschen
    9. Schön zu hören, dass dir der Film auch gefällt. Trailer können oft sehr hohe Erwartungen wecken, die nicht erfüllt werden, oder eben wie hier bei dir, zu tiefe. Aber Ende gut, alles gut, nicht wahr? ;)

      Löschen
    10. Das ist wahr, das erste Mal eigentlich, dass ein Trailer bei mir tiefe Erwartungen weckt. :-)

      Aber zum Glück ging es im Fall von "Oben", wie auch du bereits erwähnt hast, gut aus. :D

      Übrigens:
      Meine zwei Lieblingsfiguren waren Kevin und Dug. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    11. Schön, dass du dem Film doch noch eine Chance gegeben hast :)
      Wie kann man auch Kevin und Dug nicht mögen? ;) Da machen sie es einem schon recht schwer :)

      Löschen