[Filme] Happy Together


Turns out that lonely people are all the same.

Ho Po-Wing (Leslie Cheung) und Lai Yiu-fai (Tony Leung) haben es gemeinsam bis nach Argentinien geschafft. Doch weiter scheint es für die Beiden nicht zu gehen, ihre stete On-Off-Beziehung scheint vor dem definitiven Aus zu stehen.

Bis eines Abends Ho blutüberströmt vor Lais Wohnungstüre auftaucht. Gutmütig wie er ist, nimmt Lai seinen ehemaligen Geliebten bei sich auf, um ihn zu pflegen. Könnte das die letzte Chance für ihre Beziehung sein?

Diesen Film habe ich in unserer Bibliothek entdeckt und aus reiner Neugierde mal mitgenommen. Obwohl er mich nicht wirklich überzeugen konnte, bin ich doch froh, dass ich "Happy Together" sehen konnte und dass unsere Bibliothek solche Titel überhaupt anbietet.

Es ist ein sehr künstlerisch gestalteter Film und dies zeigt sich schon von Anfang an. Auffallend sind die ersten Szenen, die komplett Schwarzweiss sind. Mehr und mehr stiehlt sich dann aber die Farbe in den Film, anfangs noch kleine Details, die wie Farbexplosionen wirken, bis man dann aufwacht und feststellt: "Hey, überall ist Farbe!"

Für mich war der Film aber trotz der schönen Aufmachung eher nichts. Aber dies liegt wohl simpel und einfach daran, dass ich mich mit Liebesgeschichten schwer tue. Wobei ich hier nicht viel von der Liebe gemerkt habe. Wenn es um Paare geht, bin ich einfach der Ansicht, dass man nicht zusammenbleiben sollte, wenn es nicht funktioniert.

Und Ho und Lai funktionieren einfach überhaupt nicht. Sie streiten sich nur, zicken sich an und stolpern von einem Missverständnis in das nächste.

Zum Beispiel konnte ich auch in keinster Weise nachvollziehen, dass Ho sich von Lai aufnehmen und gesundpflegen lässt, aber in keinster Weise dankbar zu sein scheint. Stattdessen gibt es nur Vorwürfe und Diskussionen.

Tony Leung erkannte ich übrigens gar nicht, dafür ist er doch ein alter Bekannter! Erst, als ich für die Rezension nach weiteren Informationen suchte, fiel mir auf, wer hier mitgespielt hat. Irgendwie macht ihn mir das gleich noch sympathischer. Leung kann einfach alles spielen!

"Happy Together" ist ein emotionaler Film mit Tiefgang, der die Höhen und Tiefen einer Beziehung in einer Ausnahmesituation darstellt. Das Lied von The Turtles legt sich dabei ziemlich ironisch, aber auch sehr traurig über die Handlung.

Bechdel-Test: nicht bestanden
Ich glaube, die einzige Frau, die in diesem Film vorkommt, ist die Argentinierin, die sich stets in der Küche streitet...

Lieblingsszene: Jene, in der Ho und Lai zusammen tanzen. Es ist eine der wenigen Szenen, in denen sie mal nicht streiten...


Produktionsland: Hong Kong, Japan, Südkorea
Originalsprache: Mandarin, Kantonesisch, Spanisch
Originaltitel: Chun gwong cha sit
Regisseur: Kar Wai Wong
Label: Block2 Pictures
Laufzeit: 96 Minuten
FSK: ab 12
Erscheinungstermin: 14.11.1997

Kommentare :

  1. Es ist nun schon einige Jahre her, dass ich mir diesen Film angesehen habe. Allerdings habe ich ihn in positiver Erinnerung. Jedenfalls positiver als du. :-)

    Ich denke, dies liegt einfach daran, dass ich mehr Zugang zu Liebesfilmen als du habe, was wir beide ja schon des Öfteren festgestellt haben. Mir gefallen auch solche Liebesfilme, die eine bereits bestehende Beziehung sezieren, man muss in Filmen nicht immer nur das Märchenhafte uns vor Augen führen.

    "Happy Together" und "Brokeback Mountain". Schon einmal aufgefallen, dass die schönsten Liebes- und Beziehungsfilme meistens mit homosexuellen Männern aufwarten!? Gleichgeschlechtliche Paare können sich in den Ernst von Beziehungen und Gefühlen viel besser eindenken anscheinend. Liegt höchstwahrscheinlich auch daran, dass bei der Heterosexualität immer noch die Evolution, sprich Fortpflanzung, sich dranheftet, und evolutionsgezwungen wollen/müssen wir uns nur vermehren, da haben Gefühle und so weiter einfach keinen Platz.

    Dass dieser Film, "Happy Together", künstlerisch daherkommt ist klar, denn schließlich ist er von Regisseur Wong Kar-Wai. Dieser Kerl macht einfach die schönsten Liebesfilme, allen voran visuell.

    Aber nicht nur Liebesfilme, von ihm ist zum Beispiel auch "The Grandmaster" über Ip Man.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass es daran liegt, dass dir Liebesfilme grundsätzlich eher zusagen als mir.

      "Brokeback Mountain" dagegen hat mir sehr gefallen, da kam für mich auch mehr Stimmung auf. Und ja, ich gebe dir Recht, Filme über homosexuelle Paare empfinde ich ebenfalls als intensiver. Auf die Idee mit der Fortpflanzung bei Heteros bin ich aber bisher irgendwie noch gar nicht gekommen, hat aber tatsächlich was!

      Den Regisseur werde ich mir auf jeden Fall mal merken, denn auch wenn mich dieser Film (aus rein persönlichen Gründen) nicht völlig überzeugen konnte, so bin ich doch neugierig auf weitere Titel von Wong Kar-Wai.

      Löschen
    2. Einer von seinen früheren Filmen ist sogar Quentin Tarantino's persönlicher Lieblingsfilm, nämlich "Chungking Express" (https://de.wikipedia.org/wiki/Chungking_Express).

      Cool, auf der Wikipedia-Seite steht, dass dieser Film sogar nur wegen Quentin Tarantino in den Westen kam. Dank ihm wurde sogar der Film "Oldboy" (das Original, nicht das Remake) nicht nur in Cannes ausgezeichnet, sondern zudem bekannt. In dem Jahr, in dem "Oldboy" in Cannes einen Preis erhielt, war Tarantino nämlich in der Jury, und er war der einzige, dem das intensive, philosophische Rachedrama gefallen hat. Ja, der Kerl weiß, wie man einen Film bemerkbar macht. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Und ein weiterer Film auf der Liste - unsere Bibliothek hat den Titel sogar im Angebot!

      Quentin Tarantino ist echt der Coolste! Also schulden wir ihm alle ein grosses Dankeschön!

      Löschen
    4. Und wie! :D

      Ich ganz besonders. Mit "Der König der Löwen" habe ich zwar die Magie des Kinos erleben dürfen, aber meine Filmbesessenheit habe ich dank ihm. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Dann danke ich ihm gleich nochmal, denn ohne deine Filmbesessenheit wären wir nicht hier und würden uns unterhalten ;)

      Löschen