[Filme] Psycho

Psycho, 1960

Oh, we have 12 vacancies. 12 cabins, 12 vacancies.

Marion Crane (Janet Leigh) führt ein eher ruhiges Leben als Sekretärin. Jedoch träumt sie davon, endlich ein Leben mit ihrem Geliebten aufzubauen. Dieser Traum scheint zum Greifen nah, als Marion mit 40 000 Dollar zur Bank geschickt wird.

Anstatt das Geld wie aufgetragen einzuzahlen, brennt sie damit durch. Marion macht sich auf, zu ihrem Freund  zu fahren, doch als die Müdigkeit sie übermannt, beschliesst sie, die Rast in einem Motel zu verbringen.

Der Besitzer, Norman Bates (Anthony Perkins), stellt sich als einsamer junger Mann heraus, der unter dem Pantoffel seiner Mutter steht. Was Marion aber noch nicht weiss - dies soll die letzte Nacht ihres Lebens werden...

Endlich bin ich nun auch dazu gekommen, einen der berühmtesten Filme überhaupt zu sehen: Hitchcocks "Psycho". Natürlich kenne sogar ich die legendäre Duschszene, die in den prüden 60ern natürlich für Furore sorgte. Aber es ist natürlich immer etwas anderes, nur Ausschnitte zu sehen oder eben den ganzen Film. Und um ehrlich zu sein, freue ich mich immer noch wie ein kleines Kind, dass es nun endlich geklappt hat.

Wobei ich auch zugeben muss, dass ich zu "Psycho" nichts Neues mehr sagen kann. Ich bin im Bereich Film ja sowieso nur Amateuer und kann vieles, was im Hintergrund abläuft, gar nicht richtig greifen. Aber sogar aus meiner filmtechnisch naiven Sicht kann ich nicht anders als zugeben, dass dieser Film grossarig ist und seinen Stern am Filmhimmel verdient.

Man merkt, dass hier das gesamte Team um Alfred Hitchcock und auch die Schauspieler alles gegeben haben. Dass nichts dem Zufall überlassen wurde, jedes Detail passt. Auch die Musik ist einfach göttlich und lässt uns schaudern. Es passt einfach alles!

Ich habe mich (bis auf die Duschszene) nicht spoilern lassen, da ich den Film in seiner ganzen Grösse auf  mich wirken lassen wollte. So kam es dann auch, dass mich das Ende doch überraschte. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Die meisten heutigen Horrorfilme sind von A-Z durchschaubar. Hitchcock kann mich auch nach bald 60 Jahren noch überraschen. Das ist ganz grosse Filmkunst.

Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, dass ich nicht sicher bin, ob ich Hitchcock selbst im Film wirklich entdeckt habe. Laut meiner Mutter tritt er in jedem seiner Filme kurz auf, also habe ich versucht, ganz gut aufzupassen - aber sicher bin ich mir nun doch nicht...

Eine kurze Rezension, ich weiss. Aber was soll ich zu so einem Gesamtkunstwerk schon sagen? Ausser, dass es eben genau das ist?

Bechdel-Test: nicht bestanden
Hitchcock hat schon genug revolutioniert, da muss er sich nicht noch um diesen Test kümmern, der sowieso erst später erfunden wurde.

Lieblingsszene: Sehr schwer zu beantworten. Es gab viele tolle Szenen, vor allem eindrückliche Bilder und für mich funktioniert "Psycho" eigentlich vor allem als Ganzes.

 

Kommentare :

  1. Zu diesem Film kann ich gar nicht mehr so viel hinzufügen, denn dieser hier ist ein echter Klassiker der Filmgeschichte, den jeder gesehen haben sollte, beziehungsweise noch sehen muss. Ich find es echt genial, er beginnt damit, dass eine Frau Geld stiehlt und abhaut, aber im weiteren Verlauf des Films entwickelt sich die Story zu etwas vollkommen anderem. So etwas gefällt mir total, funktioniert genauso toll wie bei "Law & Order: Special Victims Unit".

    Und stimmt, hier das Ende zu spoilern, hätte denselben Effekt wie beim Spoilern vom Ende von "The Sixth Sense", echt gemein, wer so etwas bei diesen Filmen macht.

    Das mit den Gastauftritten des Regisseurs stimmt. Allerdings sind diese so kurz, dass man schon ziemlich genau hinschauen muss. Meistens dauern sie lediglich 5, 6 Sekunden, und selbst, wenn sie mal nicht im Hintergrund, sondern im Vordergrund ablaufen, dann sind sie so kurz, dass man die Mini-Auftritte bewusst nicht wahrnimmt.

    Hier, für dich, der Auftritt Alfred Hitchcock's in "Psycho":
    https://www.youtube.com/watch?v=6b6WjVmNpAc

    Bezüglich "Psycho" habe ich dann noch 2 Tipps für dich/euch.

    Zum einen die Vorgeschichte der Figur Norman Bates, gespielt von Schauspieler Anthony Perkins, nämlich die Serie "Bates Motel":
    https://www.youtube.com/watch?v=7lCWKKNGiKs

    Man drehte sogar einen Film zur Entstehung von "Psycho", Alfred Hitchcock wurde hier großartig verkörpert von Anthony Hopkins:
    https://www.youtube.com/watch?v=3rQuRLERl6A

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die Geschichte dreht sich völlig - richtig gut eingefädelt! Und danke für die Videos. Die Serie und den Film habe ich mal auf die berühmte Liste gesetzt :)

      Löschen
  2. Schön, dass es dir gefallen hat und um dich filmnerdisch zu beliefern:

    https://youtu.be/6b6WjVmNpAc
    https://youtu.be/_YbaOkiMiRQ

    AntwortenLöschen
  3. Oh... Grad gesehen, dass mein Vorgänger das schon übernommen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, dass ich schneller war. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    2. Dennoch vielen Dank für die Links! :)

      Löschen