[Blogparade] 3 of a kind #6






 “3 of a Kind” ist ein kleines Blogprojekt auf dem sasverse, in dem es darum geht, zu monatlich wechselnden Themen eine Top 3 zusammen zu stellen. Dabei ist es egal, ob man sich für Bücher, Serien, Filme, Schauspieler, Autoren oder sonstige medien-verwandte Subjekte entscheidet.

3 of a Kind - I want to be friends with
  1. Ollie H. Sharker (Alpha Teens on Machines)
    Bei Shark gibt es keine schlechte Laune und immer etwas zu lachen. Ich kann mir ehrlich gesagt nichts Besseres vorstellen, als an einem schönen Tag mit Shark am Strand rumzuhängen. Ausserdem könnte er mir mal beibringen, wie man stressresitent wird, denn den Typen bringt so rasch nichts aus der Fassung.

  2. Philip J. Fry (Futurama)
    Momentan suchte ich ja Futurama und das nur dem Hexenmeister sei Dank :D Unterdessen hab ich Fry richtig lieb gewonnen - er ist typisches Futter für die Friendzone. Armer Fry. Manchmal möchte ich ihn am liebsten in die Arme nehmen, er gibt immer sein Bestes und ist ein grundanständiger Kerl. Solche gibt es leider viel zu wenig.

  3. John Dorian/J.D. (Scrubs)
    Oh ja, mit dem wäre ich absolut gerne befreundet. Er ist so chaotisch und mir gefallen seine Tagträumereien enorm gut. Dabei ist er ein treuer und verlässlicher Freund, mit dem man jede Menge Spass haben kann. Im wahrsten Sinne des Wortes ein Freund zum Pferdestehlen.
Mit welchen Figuren aus Film & Fernsehen wärt ihr gerne befreundet?

Kommentare :

  1. Na, da hast du dir ja ein paar spezielle Typen ausgesucht :D
    Den ersten kenne ich zwar nicht, aber Fry und J.D natürlich! Ich mag beide auch sehr gerne, vor allem Fry, der ja wirklich ein wirklich toller Typ ist. J.D. hingegen finde ich schon etwas... sagen wir mal 'eigen', was natürlich nicht unbedingt etwas Schlechtes sein muss *g*
    Aber ich finde ja die Freundschaft zwischen J.D. und Turk total super. Alleine, weil sie einfach dieses Klischee, dass Männer-Freundschaften nichts mit Gefühlen zu tun haben, aufbrechen. Ich sag nur: It's guy love that all it is! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau dieses "eigen" gefällt mir an J.D. so gut. Ich komme mit Leuten, die eben irgendwie anders sind, viel besser zurecht als mit den "Normalos" :D
      J.D. und Turk sind genial zusammen! Ein wirklich tolles Duo, das so einige in den Schatten stellt :D

      Löschen
    2. Ja, okay, das kann ich gut verstehen ;) ich entspreche ja nun auch nicht ganz der Norm, auch wenn ich an jemanden wie J.D. nun nicht rankomme *gg*

      Löschen
    3. J.D. ist wirklich ein kleiner König - aber mir extrem sympathisch, er beweist, dass es eigentlich keine Schande ist, wenn man von der Norm abweicht. Aber das begreifen leider viele immer noch nicht :/

      Löschen
  2. Bei mir ist das jetzt irgendwie schwierig, da ich ja doch zu einem sehr großen Teil Serien und Filme sehe mit Leuten, egal ob jetzt gut oder böse, mit denen man lieber nicht befreundet sein sollte. :-)

    Bei zwei von deinen möchte ich mich anschließen, und zwar Fry und J.D. Noch viel lieber als J.D. mag ich allerdings Lucy aus der letzten "Scrubs"-Staffel, sie sollte sozusagen einen weiblichen, neuen, J.D. darstellen. Die is voll süß und total süchtig nach Einhörnern. :-) Doch, ich nehme Lucy. :-)

    Ich dachte übrigens, du nimmst zusätzlich den Doctor. ;-)

    Ich überlege immer noch.
    Also, Lucy aus der letzten "Scrubs"-Staffel.
    Freundschaften würde ich auch gerne mit einigen weiblichen Hauptfiguren aus diversen Nicolas-Sparks-Verfilmungen schließen.

    Ich habe auch an Arztserien gedacht, da ich ja doch mehrere mir ansehe, aber ehrlich gesagt, die ganzen TV-Ärzte und -Schwestern sind für meinen freundschaftlichen Geschmack irgendwie zu neurotisch und nervig.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab noch ein klein wenig weitergegrübelt. Mit Anthony DiNozzo und Richard Castle würde ich noch sehr gerne Freundschaft schließen, weil die beiden auch jeden Filme, jede Serie gesehen haben. :-) Allerdings, aufgrund ihrer jeweiligen Berufe fallen die beiden wieder in die Kategorie "Sollte man lieber nicht mit befreundet sein". :D

      LG
      Stephan

      Löschen
    2. *g* Eine tolle Erklärung! Aber ich kann dir Recht geben - mir sind auch einige Charaktere eingefallen, die ich lieber nicht in meinem Bekanntenkreis hätte :D

      Lucy kenne ich noch gar nicht, aber ich bin schon sehr gespannt auf sie :)

      Und ob ich mit dem Doctor befreundet sein möchte... Ich glaube, ich bin nicht dafür geeignet. Darüber habe ich lange nachgegrübelt, aber ich habe einfach nicht das, was es braucht, um sich mit so jemandem wie dem Doctor abzugeben. Auch wenn es irgendwie traurig ist, das zugeben zu müssen :(

      Anthony wäre mir wohl etwas zu... "Anthony" - aber mit McGee wäre ich sehr, sehr gerne befreundet! Er und ich kämen bestimmt bestens miteinander aus :D Castle kenne ich leider nicht...

      Löschen
    3. Lucy ist wirklich süß. In Staffel 9 tritt sie die Nachfolge von J.D. an.

      Das mit dem Doctor stimmt schon, nach näherem Überlegen, es ist extrem schwer, mit dem Doctor mitzuhalten.

      Ich muss zugeben, spontan fiel meine erste Wahl auf Anthony, weil er eben auch die ganzen Film- und Serienklassiker kennt und zitiert, aber auch ich, aufgrund meiner Persönlichkeit, hege immer Sympathien für McGee, auch er und ich würden sehr gut miteinander auskommen, der versteht mich sicher auch. Eine Schande, dass ich nicht an ihn gedacht habe.

      Weißt du, wer noch interessant als guter Freund wäre, da wir gerade bei "Navy CIS" uns befinden? Die neue, Ellie Bishop, die finde ich auch sehr, sehr nett. Rein theoretisch würde Ziva David auch in Ordnung gehen, wenn da nicht die Sache mit der Mossad-Verbindung wäre. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    4. Mensch, ich bin erst in der dritten Staffel :D Aber ich geniesse die Reise bis hin zu Lucy.

      So jemanden wie den Doctor gibt es kein zweites Mal und man muss selbst schon in der Lage sein, mit ihm umzugehen. Deshalb kann ja auch nicht jede x-beliebige seine Partnerin werden :)

      Oh ja, auch Schande über mich, dass ich McGee nicht mit auf die Liste genommen habe. Anthony ist mir als Freund zu extrovertiert, auch wenn ich bestimmt ein dankbares Publikum für ihn wäre ;) Und ich denke, ihr zwei wärt ein grandioses Gespann! Da käme ich gar nicht mehr mit - stelle mir das wie ein filmisches Ping Pong vor :D

      Ellie kenne ich noch nicht so gut, habe erst ein paar Folgen mit ihr gesehen. Finde sie aber recht süss. Ziva und Kate sind auch tolle Frauenfiguren, aber ich denke, von den Mädchen wäre ich am liebsten mit Abby befreundet. Aber die spielt in einer höheren Liga als ich. Ich würde sie wohl eher aus der Ferne anhimmeln :D

      Löschen
    5. Erst in der dritten "Scrubs"-Staffel? Na, da hast ja noch einiges vor dir. :-)

      Nein, nein, der Doctor braucht schon eine ganz bestimmte Partnerin. :-)

      So ein filmisches Ping Pong zwischen mir und Tony wäre bestimmt witzig, so etwas ähnliches mache ich hin und wieder mit meinem Filmfreund, mal mit Zitaten, mal mit Titeln, mal mit Schauspielern, und so weiter. Ist echt spaßig, so etwas.

      Unterm Strich kann man sagen, dass eigentlich alle "NCIS"-Mädels sehr angenehme Freundinnen darstellen würden, jede von ihnen deckt wirklich eine andere Art von Persönlichkeit ab, finde ich.
      Oh ja, Abby ist wirklich interessant als beste Freundin, allerdings so anstrengend, weil eben in einer viel höheren Liga. Auch die würde am Doctor scheitern, oder umgekehrt. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    6. Stimmt, ein bisschen was liegt tatsächlich noch vor mir - und ich finde das gut so :)

      Witzig wäre das bestimmt! Ihr könntet dann noch Shwan aus Psych dazunehmen, dann wirds erst richtig spannend :D

      Ich könnte mir noch vorstellen, dass Abby ziemlich gut mit dem Doctor zurechtkäme. Und umgekehrt. Vielelicht nicht als Partnerin, aber so als "Bodenpersonal" wäre Abby bestimmt eine tolle Figur in der Serie "Dr. Who" :)

      Löschen
    7. Wir haben uns dieses Thema bezüglich schon einmal darüber unterhalten. Ich bin immer froh, dass ich bei einer Serie noch so weit vorne bin, und nicht bereits kurz vorm Ende. :-)

      He, genau, ich hab Shawn und Gus vollkommen vergessen. Mit den beiden hat man sicher immer Spaß, und auch die kennen viele, viele Filmzitate. :-)

      Abby könnte hundert pro die Tardis besser in Schuss halten als der Doctor. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    8. Das Ende ist einfach immer irgendwie traurig - sogar dann, wenn es ein Happy End ist. Aber Ende ist halt Ende... :/

      Oh ja! Die wären wirklich eine super Erweiterung für eure Runde :D Was mich daran erinnert, dass ich noch so viele Filme nicht gesehen habe ;)

      Definitiv :D Abby und die Tardis wären ein spannendes Duo :D

      Löschen