[Serien] Doctor Who Staffel 9


 'Dead' is just Time Lord for 'man flu'!

Der Doktor (Peter Capaldi) und Clara (Jenna Coleman) sind wieder unterwegs! Ob nun Dream Crabs, die einem das Leben aussaugen, während man sich in perfekter Umgebung glaubt, oder ein unsterbliches Wikinger-Mädchen - zusammen sind sie unschlagbar und nehmen es mit jedem Monster auf. Natürlich dürfen auch Daleks nicht fehlen und Missy kommt ebenfalls auf Besuch.

Was soll ich zu Doctor Who eigentlich noch gross berichten? Ausser vielleicht, dass Capaldi mein absoluter Lieblingsdoktor ist? Andere mögen natürlich Nummer zehn und elf lieber. Da ich aber nicht nach Sexiness gehe, sondern nach "Doktorheit", da gewinnt für mich Capaldi.

Überhaupt ist die neunte Staffel bisher meine liebste - trotz Clara. Aber bereits in meiner letzten Rezension erwähnte ich, dass Clara zwar nicht meine Favoritin ist, aber so einiges auf dem Kasten hat. Das beweist sie auch hier wieder einmal.

Achtung - Spoiler!

Schon lange vor der Sichtung wusste ich, dass dies die letzte Staffel mit Clara werden würde. Nur blieb ich spoilerfrei, was ihren Abgang anging. Und das war auch gut so, denn so konnte ich ihren Mut und ihre vorbildliche Haltung richtig geniessen. Ja, Clara, wir hatten es nicht immer gut zusammen, aber wie sie da so erhobenen Hauptes ihrem Ende ins Gesicht sieht - dafür respektiere ich sie. Ich weiss nicht, ob ich das so gemeistert hätte wie Clara.

Spoiler Ende

Die Geschichten, die hier erzählt werden, sind alle von Anfang bis zum Ende spannend und packend. Oft lief mir auch ein kalter Schauer den Rücken hinunter und das, obwohl ich ja schon seit Jahren dem Doctor folge.

Schön fand ich auch, dass man auf ganz viele alte Charaktere trifft. Deshalb wieder einmal der Hinweis, sich alles schon der Reihe nach anzusehen. Vor allem, wenn es dann auf Ende der Staffel zugeht, sollte man genug Hintergrundwissen mitbringen.


Überhaupt sind die letzten Folgen allesamt atemberaubend. Ja, es gibt viele gute Episoden in den bisherigen neun Staffeln, aber diese hier hat mich umgehauen. Liegt wohl an meinem Capaldi-Faible. Natürlich gab es Folgen, in denen ich wieder einmal nicht ganz durchblickte, aber das gehört zu meinem Seherlebnis bei "Doctor Who". Wer weiss schon, was der Doctor vor hat?

Und wie gesagt, die letzten Episoden sind grandios und Capaldi haut auf den Putz. Und doch gibt es ein wundervolles, extrem kitschiges Ende, das sogar mir Anti-Kitsch-Menschen einen weiblichen Seufzer entlocken konnte.

Zur Qualität, Machart etc. muss ich nicht viel sagen, denn wir haben BBC und wir haben Moffat und das sagt dem geneigten Serien-Zuschauer schon genug. Ich sage einfach nur: Wow!

Sowieso, ich will mehr. Mehr von Capaldi. Mehr von Alshidr. Mehr davon! Mehr! Mehr! Mehr!   

Kommentare :

  1. Na endlich jemand der die Arbeit von Capaldi zu würdigen weiß. Auf vielen anderen Seiten liest man ja leider "zu alt", "nicht wie die anderen jungen Doctors" usw. Ich mag Capaldi als Doctor recht gerne, auch wenn er ab und zu verwirrt rüber kommt. Aber das macht seinen Charakter grade aus, er scheint sich nach all seinen Erlebnissen neu finden zu müssen.
    Das Ende von Clara, wenn man das überhaupt Ende nennen kann, ist ihr wirklich würdig gewesen und nach ihrere Reaktion (denn Umweg nach Gallifrey zunehmen) merkt man wie ähnlich sie den Doctor eigentlich ist.
    Auch die Weihnachtsfolge war wunderschön und ich habe wirklich ein paar Tränen vergossen.
    Ich bin schon so gespannt auf die neuen Folgen. Dank Istagram weiß ich schon mal wie die neue Begleiterin aussieht u.ä., da wird man glatt noch ungeduldiger!

    Lg Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar! Leider gibt es viel zu wenige, die Capaldi wirklich mögen. Ausserdem denke ich, wer sagt, dass Capaldi zu alt sei, der weiss nichts über Doctor Who und soll deshalb mal etwas recherchieren. Man muss die alten Folgen nicht mögen, aber man kann sie auch nicht einfach ignorieren und der erste Doktor war ein ganzes Stück älter als Herr Capaldi.

      Du beschreibst das wirklich sehr schön, dass er sich erst wieder finden muss. Das ist doch nach all den Geschehnissen sehr glaubhaft und macht ihn sehr greifbar.

      Oh ja, die Weihnachtsfolge war wirklich toll! Und das sage ich als Un-Romantikerin ;)

      Ich habe den Vorstellungsclip auf Youtube gesehen und mag sie bisher schon mal ganz gerne (nur schon wegen der Frage, weshalb die Daleks nicht einfach "Kill!" rufen :D ). Aber natürlich gibt es im Fandom schon wieder gemotze *seufz*

      Aber das gehört wohl dazu :) Auf jeden Fall freue auch ich mich schon sehr auf die neuen Folgen!

      LG Jari

      Löschen
  2. Zu "Doctor Who" könnte ich immer wieder fachsimpeln. :-)
    Zu Peter Capaldi als "Doctor Who" kann ich leider noch nicht so viel sagen/schreiben, ich stecke leider immer noch bei David Tennant fest, und dies wird, wenn ich mir meine Liste(n) näher betrachte, leider noch etwas länger dauern, bis es auf diesem Gebiet weitergeht. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück hat der Doktor ja bekanntlich alle Zeit der Welt. Und des gesamten Universums :D

      Löschen
    2. Seine zeitliche Zuvorkommenheit ist mein Glück. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen