[Serien] A.T.O.M. - Alpha Teens on Machines


Team, gear it up!

Fünf junge Teenager machen bei einem Wettbewerb mit und durch gelungenes Teamwork schaffen sie es, zu gewinnen. Nun stellt sich jedoch heraus, dass das Ganze von Mister Lee aufgezogen wurde, um Testpersonen für seine neuen Produkte zu finden. Lee ist Magnat von Lee Industries, die High-Tech-Produkte produziert. Axel und seine neuen Freunde, allesamt Adrenalinjunkies, sind begeistert.

Doch kurz darauf erreicht eine schlimme Nachricht die Stadt Landmark City: Der Verbrecher Paine ist aus dem Gefängnis ausgebrochen! Bei Axel reissen alte Wunden auf, war es doch Paine, der Axels Vater getötet hat. Für den jungen Mann ist klar, dass er alles daran setzen wird, den Bösewicht wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen. Zum Glück kann er dabei auf sein Team zählen!

Eigentlich hatte ich vor, eine Art Themenwoche zu diesem Cartoon zu machen, aber da das Interesse wohl zu gering ist, habe ich diese Idee sein lassen. Wahrscheinlich wird es nun einfach ein ziemlich langer Beitrag darüber, was mich mit dieser Serie verbindet und warum ich sie seit zehn Jahren immer wieder schaue.

Zum ersten Mal traf ich auf ATOM, als ich 2006 in Ungarn war. Dort lief auf dem ungarischen Jetix der Anime "Shaman King", den ich damals immer schaute. Bis ich irgendwann feststellte, dass vor Shaman King auch eine interessante Sendung lief. Schlussendlich eilte ich von der Schule immer sofort nach Hause, um genau diese Serie zu schauen. Nämlich "A.T.O.M - Alpha Teens on Machines". 

Normalerweise verstehen Frankreich und ich uns nicht (im wahrsten Sinne des Wortes), aber hier haben die Franzosen etwas geschaffen, das mir richtig, richtig gut gefällt. So sehr, dass ich den Cartoon seit 10 Jahren immer wieder schaue, obwohl ich die Folgen unterdessen wohl fast schon auswendig kenne. Aber ich weiss, dass ich irgendwann bestimmt wieder von vorne beginnen werde und innert kürzester Zeit beide Staffeln wieder durchschauen werde.

Konzipiert wurde das Ganze natürlich, um Spielzeuge zu verkaufen - was sonst. Es wurden ziemlich viele Actionpuppen auf den Markt geworfen, die unterdessen für etwa 150 USD verhökert werden. Die Serie wurde eingestellt, weil damals wohl zu wenig verkauft wurde, unterdessen haben die Spielzeuge Sammlerwert. Auch Bücher und Comics wurden veröffentlicht, davon habe ich mir unterdessen einen Comic (auf Französisch, habe ich für die Buchhändler-Abschlussprüfung mündlich in Französisch ausgewählt) und kürzlich erst ein Fanbuch unter den Nagel gerissen. Das Buch kostete mich 5 EUR, das Porto um die 20. War es mir aber wert!


ATOM ist eine überaus gelungene Mischung aus Action, Humor und Ernst. Wir haben die Hintergrundgeschichte über Axel, der noch immer herausfinden will, was mit seinem Vater geschehen ist (teilweise ziemlich düstere Sache, Axel leidet noch immer unter dem Verlust), und gleichzeit den Alltag des Teams. Dieser Alltag ist für die Action zuständig. Ständig neue fahrbare Untersätze, Paines Angriffe und Monster sorgen dafür, die Teenager zeigen können, was sie drauf haben. Für den Humor sind vor allem Shark und Hawk zuständig, aber immer wieder gibt es herrliche Slapstick-Elemente und rasche Wortgefechte mit ziemlich überzogenen Gesichtsausdrücken.

Das Szenario ist in der fiktiven Stadt Landmark City angesiedelt, in der 11 Monate Sommer herrscht. Der Schnee kommt aber rechtzeitig für die Weihnachtsepisode. Kurz darauf ist bereits wieder Sommer. So lässt es sich leben! In Landmark herrscht High-Tech überall, gesponsort von Lee Industries. Und für Lee dürfen Axel & Co. nun Autos, Flugzeuge, Motorräder etc. testen. Was bedeutet, dass die meisten Sachen ziemlich schnell in die Luft fliegen :D

Trotzdem schafft es ATOM, ohne grössere Probleme sehr viel Diversität ins Spiel zu bringen. Die Hauptfiguren stammen aus aller Welt, was man als Erwachsener merkt, jüngere Zuschauer werden das wohl eher unterbewusst aufgreifen. Sogar mir viel es erst beim zweiten Durchgang bewusst auf. 

Die Animationen sind natürlich schon älter, gefallen mir aber immer noch. Die Farben sind knallig und bunt, was die Zielgruppe der Pre-Teens magisch anzieht. Die Kampfszenen funktionieren wie am Schnürchen, doch um Spannung zu erzeugen wird genau dann, wenn es hart auf hart kommt oft mit Standbildern gearbeitet. Danach läuft dafür alles umso schneller ab. Auch was Betrachtungswinkel angeht, kommt der Cartoon von Ariane Desrieux und Paul-Patrick Duval immer wieder auf neue Ideen.

Nun kann man denken, dass die Serie wohl eher Jungs zwischen zehn und 13 anspricht, was wahrscheinlich auch geplant war. Aber interessanterweise sprach das Fandom schon damals auch eine ältere Gruppe an, die durchaus auch weiblich war. Was an der Menge der dargestellten männlichen Muskeln, nackten Oberkörpern, satten Hinterteilen und sonstigen hübschen Sachen tatsächlich gar nicht mehr so sehr überrascht. Für den Sexappeal für die Jungs sorgt natürlich Lioness, die den Mädels jedoch auch rasch beibringt, dass ein Mädchen keine High Heels und kein Make-up braucht, um hübsch zu sein. Oder stark. Oder beides zugleich.


Überhaupt ist die Fanbase, die dieser Cartoon hat, unglaublich. Klein, aber unglaublich. Denn auch jetzt tauchen immer noch Fanfiction, Fanart etc. im WWW auf. Man muss danach suchen, aber der echte Fan wird fündig. Jahre, nachdem die Serie eingestellt wurde, schreiben Fans ihre eigene dritte Staffel und hängen noch immer ihren Lieblingsfiguren nach. Auch ich gehöre dazu und bin stolz darauf.

Es ist dieser Fanbase zu verdanken, dass man sich die gesamten zwei Staffeln auf Youtube anschauen kann. Zerschnipselt zwar, aber es ist alles da. Und ich hoffe sehr, dass es auch so bleiben wird. Für die nächste Generation. Ich habe mir die Episoden bereits auf einer Festplatte gesichert - zum Immer-wieder-Anschauen.

In einem Online-Antiquariat habe ich unterdessen die DVDs zur Serie ausfindig gemacht. Wie online mal jemand geschrieben hat, auf italienisch mit englischer Tonspur drauf sind sie noch zu finden. Ich glaube, ich weiss, was ich mir zu Weihnachten und Geburtstag schenken werde.


Der erste Teil der ersten Folge - zum Reinschnuppern :)
Das Intro hatte ich übrigens mal als Klingelton. Aufgenommen noch vom ungarischen TV :D

Kommentare :

  1. Interessant, werde ich mir mal merken. :-)
    Welch ein Glück, dass wir uns im digitalen Zeitalter und dem des Internets befinden, so kann man sich im WWW Sachen ansehen, die man heutzutage schwer bis unmöglich bekommt.
    Gesehen habe ich diese Serie sicher (noch) nicht, aber der Titel kommt mir sehr bekannt vor. Ich denke mal, aufgrund deiner erwähnten loyalen Fanbase bleibt er überall einfach in aller Munde.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich bin echt froh, dass es diese Möglichkeiten unterdessen gibt :)
      Vielleicht kommt die Serie dir auch bekannt vor, weil ich sie hier schon einige Male erwähnt habe? ;)

      Löschen
    2. Ah ja, stimmt! :-)

      LG
      Stephan

      Löschen