[Filme] I'm a Cyborg but that's ok

I'm a Cyborg, but
that's ok, 2006


I'm not a psy-cho. I'm a cy-borg. 

Young-goon (Lim Su-jeong) ist ein Cyborg, aber das stört sie nicht gross. Da sie jedoch anstatt Lebensmittel Strom konsumieren muss, möchte sie ihren Kreislauf an die Steckdose anschliessen. Daraufhin landet die junge Frau im Irrenhaus, da ihr Verhalten als suizidial eingestuft wird. Da Young-goon ihrer Mutter versprochen hat, ihr Geheimnis niemandem zu verraten, muss sie nun die Pfleger täuschen, dass sie ihre Essensportionen zu sich nimmt.

Irgendwann fällt dem Meisterdieb Il-sun (Rain) die stille Young-goon auf und schafft es, ihr Vertrauen zu gewinnen. Ihm vertraut sie sich an und so ist es auch Il-sun, der mithilft, Young-goons Batterieen wieder aufzuladen, damit sie ihren Lebenszweck erfüllen kann...

Wow! Was für ein Film! Bereits "Oldboy" von Regisseur Park Chan-Wook fand ich richtig grossartig und von A bis Z gelungen. Deshalb wollte ich mir noch mehr Filme von ihm ansehen, wobei "Durst" mich eher verwirrte und anekelte. Aber natürlich wollte ich mehr. Dieser Regisseur hat etwas, das mir gefällt. Und dann schaute ich mir "I'm a Cyborg but that's ok" an - ein Film, der das Prädikat "Liebingsfilm" erhält.

Dabei verstand ich am Anfang nichts. Wirklich. Vielleicht hätte es mir geholfen, zuerst eine Inhaltsangabe zu lesen, aber ich lasse mich gerne überraschen. Dennoch - der Anfang ist gewöhnungsbedürftung und wahrscheinlich ist es so gewollt, dass man als Zuschauer erst einmal die Stirn runzelt. 

Aber das geht vorbei und schon bald konnte ich mich Young-goons Welt nicht mehr entziehen. Das ist das Charmante an diesem Film. Wir betrachten sie nicht von aussen und werten ihr Verhalten, sondern sehen die Welt durch ihre Augen. Auch bei Il-sun und anderen Patienten geschieht dieser Szenewechsel und so erfährt man viel darüber, was in den Figuren vor sich geht. Wenn Il-sun sagt, dass er sich klein fühle - dann zucken wir höchstens mit den Achseln. Wenn er aber vor unseren Augen zusammenschrumpft und winzig wird, dann erleben wir mit, was in ihm vor sich geht.

Genau dies macht "I am a Cyborg but that's ok", dieser Film lebt wie keiner durch seine Figuren und ihre Sicht auf unsere Welt. An keiner Stelle stellt Young-goon ihr Leben als Cyborg in Frage. Es ist unsere Gesellschaft, die sie als irre abstempelt. Doch wer sagt denn, dann unsere Realität die richtige ist? Wer nimmt sich das Recht heraus, all diesen Menschen vorzuschreiben, was real ist und was nicht?

Deshalb ist dieser Film einer meiner Lieblingsfilme geworden und das (jetzt kommt's!) obwohl, oder gerade weil, er ein Liebesfilm ist. Ihr kennt mich, ihr wisst, dass ich diesem Thema grundsätzlich kritisch gegenüberstehe und lieber die Finger davon lasse. Ich glaube einfach nicht an das Bild, das uns von Filmen und Büchern über die Liebe vermittelt wird. Rosen, ellenlange und unglaubhafte Reden, Kitsch... Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.


Deshalb braucht es mehr Filme wie diesen hier. Liebe zeigt sich in Taten, im Umgang mit dem anderen und dem Verständnis für sein Inneres. Das alles zeigt Il-sun, als er sich mehr und mehr in Young-goon verliebt. In "I am Cyborg and that's ok" gibt es die schönste Liebesszene, die ich jemals gesehen habe. Den schönsten Beweis reinster und tiefster Liebe wie ihn Hollywood einfach nicht hinbekommt. Ja, der Oldboy-Regisseur kann auch romantisch sein. Auf seine spezielle, tiefschürfende Art.

Danke, Park Chan-Wook. Danke für diesen Film. Danke für die Auswahl von grossartigen Schauspielern, die genau wissen, was sie tun. Danke für diese Geschichte, die mich ganz tief berührt hat. Danke für Figuren, die mich seit ich den Film gesehen habe, nicht mehr loslassen. Szenen, die sich für immer in meiner Netzhaut festgesetzt haben. Ich will es gar nicht anders. Ich liebe diesen Film und das war mir schon während des Schauens bewusst.

Es mag kein Film für jedermann sein. Jemand, der kein Verständnis dafür aufbringen kann, dass es auch andere Welten gibt/geben könnte, der muss sich vielleicht mit seinem Weltbild beschäftigten. Wenn er dazu nicht in der Lage ist, dann kann er hiermit nicht viel anfangen.

Mir hat sich dank Park Chan-Wook, Young-goon und all den anderen eine völlig neue Sicht auf die Welt aufgetan. Noch einmal: Wer sagt, dass unsere Sicht der Welt die richtige ist?

Bechdel-Test: bestanden
Auch hier brilliert dieser Film. Es gibt unzählige Szenen, in denen zwei Frauen sich unterhalten, die Themen sind dabei sehr vielfältig. Young-goons Zustand, die Welten oder das Leben in der Anstalt. Männer kommen dabei eigentlich nicht zur Sprache, da die Figuren ganz andere Sachen umtreiben.

Lieblingsszene: Die bereits erwähnte, wundervolle Szene mit Young-goon und Il-sun. Aber die soll man sich selber anschauen und nicht beschrieben werden. Dafür ist sie zu schön.

Kommentare :

  1. Wow, auch ich dachte mir bereits seit "Oldboy", dass Regisseur Park Chan-wook geniale Filme außerhalb der Konvention fabriziert, aber dermaßen genial: Wahnsinn! Bereits deine Story-Einführung hat bei mir ausgereicht, um ihn als seltsam-genial einzustufen :D

    Ich kenne von ihm bisher nur "Oldboy". Wollte mir aufgrund dieses Films weitere von ihm ansehen, aber es kamen dann, so wie immer, andere dazwischen. Aber dank deiner Rezi hier ist er wieder definitiv auf meiner Liste. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Park Chan-Wook beherrscht sein Handwerk einfach unglaublich gut. Egal, welche Geschichte er sich vornimmt. Ich möchte dringend noch mehr seiner Filme sehen!

      Ich wünsche dem Film, dass du ihn ganz bald sehen kannst. Und umgekehrt natürlich auch :)

      Löschen
    2. Auch ich will, nicht nur diesen, sondern mehrere Filme von ihm sehen. :-)

      Ein echter Ausnahmeregisseur, von dem man sein Gesamtkunstwerk unbedingt kennen sollte.

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Genau so sehe ich das auch! Zum Glück hat er ja noch ein paar Werke vorzuweisen :)

      Löschen
    4. Da können wir ja beruhigt sein. ;-) :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
  2. I liked this film, it was very different from the other works from the director I've seen. I do agree, I think it needed a bit more polishing. It got a bit long. (At least that's what I think you said, that it was missing something. My German isn't great)lol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for your comment and going through my German post! That's really splendid! It might has gotten a bit long in some sequences but that can be dealt with :)

      Löschen