[Filme] Zombie Fight Club


DVD
Ein paar Drogen aus Amerika sind nicht das, was die jungen Leute eines Hochhauses in Taipei erwartet hatten: plötzlich verwandeln sich ihre Freunde in Zombies und bald verbreitet sich die Seuche in der ganzen Stadt.

Andy (Andy On) und Jenny (Jessica Cambensy) versuchen alles, um am Leben zu bleiben, während der eher zurückhaltende Chemielehrer Wu Ming (Jack Kao) unter dem brutalen Tod seiner Tochter leidet. 

So ist es Wu Ming, der mit der Zeit ein mächtiger Mafiaboss, der Überlebende gegen Zombies kämpfen lässt und so seinen Reichtum mehrt. Auch Andy und Jenny finden sich plötzlich im Ring wieder...

Nun sind wir wieder im Bereich des berühmt-berüchtigten Trash-Filmes: "Zombie Fight Club" ist eine Lowbudget-Produktion wie sie im Buche steht. Mit einer Story, die eher banal ist, Figuren ohne Charakter und ganz, ganz viel Sex. Echt, dieser Film ist ein richtig schöner Softporno.

Die erste halbe Stunde sieht man noch gar keine Zombies, nur Jugendliche beim Rummachen und Drogen nehmen. Irgendwann stellt sich heraus, dass in den Drogen irgendwas Lustiges drin war und die nackten Frauen haben Blow-Jobs plötzlich zum Fressen gern. Dann folgen wir ein paar Leuten bei ihrem Kampf ums Überleben, dann plötzlich - Schnitt - und anscheinend sind ein paar Jahre vergangen und in den letzten 20 Minuten oder so finden wir heraus, was es mit dem Filmtitel auf sich hat.

Das Ganze ergibt dann auch irgendwie keinen Sinn und man bleibt mit einigen Fragezeichen im Gesicht zurück. Deshalb kann ich auch keine richtige Rezension zu dem Film schreiben - es gibt keine rechte Handlung, der Film weiss nicht, was er will. Will er nun lustig sein oder nicht, will er kritisch sein oder nicht, will er Action bieten oder nicht, es ist irgendwie alles und nichts.

Der titelgebende Fight Club kommt auch nur am Rande zum Zug und lustig ist der Film eigentlich nur in seiner Sinnlosigkeit. Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Es ist ganz nette Unterhaltung, aber nicht viel mehr wert als ein Schulterzucken.

Lieblingsszene: Ich habe mir irgendwas mit einem Fleischwolf notiert, was recht lustig klingt, aber ich kann mich einfach nicht an die Szene erinnern. Da sieht man, welchen Eindruck "Zombie Fight Club" hinterlässt.

Bechdel-Test: nicht bestanden
Es kommen ein paar Frauen vor, aber die sind bald mause- bzw. untot. Jenny ist somit die einzig weibliche Figur, aber so wie alle Charaktere in diesem Film, eigentlich gar nicht wichtig.

Kommentare :

  1. Hach schön, also ein Film wo man nicht nachdenken muß & abschalten kann. Leider gibt es recht viele solcher mit Zombies.

    LG Coline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, nicht nachdenken und richtig schön abschalten. Das Zombie-Genre hat tatsächlich recht viel in diese Richtung herausgebracht. Aber warum auch nicht? :D

      Viele Grüsse
      Jari

      Löschen
  2. Da sieht man mal wieder, wie professionell die Werbung daherkommt, denn der unten von dir eingebettete Trailer lässt eigentlich das genaue Gegenteil von dir annehmen, was du geschrieben hast.

    Eigentlich schaue ich mir auch sehr gerne Trash-Filme an, wie Coline Trespe bereits geschrieben hat, um abzuschalten. Aber ehrlich gesagt, wenn ich einen Film sehe, ich kann nicht abschalten. Ich habe Anfang des Jahres 2016 mal im Fernsehen nach Mitternacht einen Russ Meyer-Film gesehen, angeblich sind seine Film Kult, auch so Trash-Granaten übrigens. Ich habe während des Ansehens auf die Dialoge und so weiter geachtet, war ein schwerer Fehler, mir hat schon der Kopf wehgetan, weil ich minütlich fassungslos nicken musste. :-)

    Zurück zu diesem Film wieder.
    Dass es sich um einen Trash-Film handelt, habe ich bereits am Titel erahnen können. :D
    Im Moment würde mich deine Rezi eher abschrecken, diesen Film zu sehen, da ich allerdings einer bin, der ALLES selber auch sehen will, werde ich ihn mir eines Jahres vielleicht mal geben, wenn ich die DVD richtig billig bekomme. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Trailer ist wirklich gut gemacht, das dachte ich auch, als ich ihn das erste Mal sah. Aber eigentlich reicht es, wenn man sich den Trailer ansieht - den Film kann man sich eigentlich sparen ;)

      Das passt wirklich zu dir, etwas anderes hätte ich wohl gar nicht erwartet. So wie du dich mit dem Thema Film beschäftigst, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass du dich einfach nur berieseln lässt :)

      Wer weiss, vielleicht begegnet dir der Film irgendwann mal und du kannst dir deine eigene Meinung bilden :)

      Löschen
    2. Danke für deine lieben Worte. :-)

      Vor vielen, vielen Jahren, da ließ ich mich allerdings schon berieseln, dies hat sich jetzt total, zu meiner Freude, geändert. :D

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Das hatten wir ja auch schon, dass man als Kind/Jugendlicher Filme anders anschaut als später als Erwachsener :)

      Löschen
    4. Stimmt, hatten wir schon, das Thema. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen