[Filme] Einer flog über das Kuckucksnest

One Flew Over The Cuckoo’s Nest
Einer Flog Über Das Kuckucksnest,
1975

You're not an idiot. Huh! You're not a goddamn looney now, boy. You're a fisherman!

R.P. McMurphy (Jack Nickolson, Easy Rider) ist wegen Verführung einer Minderjährigen angeklagt. Um dem Gefängnis zu entgehen, lässt er sich in eine Anstalt für psychisch Kranke einliefern. Dort steht er unter ständiger Beobachtung.

Schon bald stellt McMurphy das Leben der anderen Insassen auf Kopf. Einige gehen gerne auf die Querelen des Neuen ein, manche halten sich zurück. Der Oberschwester Ratched (Louise Fletcher, Star Trek) jedoch ist McMurphy ein Dorn im Auge und sie weist ihn in seine Schranken, wann immer sie kann.

Wie lange kann dies gut gehen?

Ein weiterer moderner Klassiker, den ich von meiner Liste streichen kann. Zumindest solange, bis ich ihn mir wieder ansehe. Denn Wiedersehenswert hat "Einer flog über das Kuckucksnest" ganz bestimmt!

McMurphy ist zwar ein typischer Anti-Held, aber man kann nicht umhin, ihn irgendwie zu mögen, wie er da wie ein Wirbelwind durch die Anstalt fegt. Er stellt so ziemlich alles auf den Kopf, was nicht niet- und nagelfest ist. Nur Schwester Ratched bleibt am Boden.

Dieser Film hat die sogenannten "Big Five" abgeräumt. Damit sind hier nicht die Tiere aus Afrika gemeint, sondern alle wichtigen Kategorien der Oscars: Bester Film, beste Regie (Milos Forman, Amadeus), bestes Drehbuch, bester Hauptdarsteller und beste Hauptdarstellerin.

Und alle verdient! Ich war von Anfang an mittendrin und wäre am liebsten in den Fernseher gekrochen. Irgendwie hatte ich echt Lust, bei all den Dingen mitzumachen, die McMurphy sich ausdenkt. Sei es nun ein fingiertes Sportspiel, ein Angelausflug oder Basketball. Er ist der Einzige, der sich wirklich mit den Leuten abgibt und sie aktiviert und animiert.

Dabei wartet man jedoch auch stets auf den grossen Knall. Denn man muss nur einen Blick auf Schwester Ratched werfen um zu wissen, dass das auf Dauer nicht gut gehen kann. Es ist ein ewiges Tauziehen zwischen zwei gleichstarken Parteien. Dass dabei irgendwann einer verlieren muss, ist uns allen bewusst. Während McMurphy ein Wildfang ist, der notfalls mit dem Kopf durch die Wand rennt, ist Schwester Ratched das genaue Gegenteil: ruhig, gefasst und hart wie Stein.

Eine Figur, die sich mir jedoch auch sehr eingeprägt hat, war Will Sampson (Vegas) als Chief. Chief, der sie alle an der Nase herumgeführt hat und sich sozusagen als einziger freiwillig auf Murphy einlässt. Diese Freundschaft ging mir durch Mark und Bein und stellt auch die Frage, wie weit ein Freund gehen darf.

Jack Nicholson glänzt mal wieder in einer Rolle als Aussenseiter, die kann er echt gut. Nur schon seine Gesichtsausdrücke sind Gold wert. Deshalb finde ich es ziemlich schade, dass in den letzten Jahren bloss eher nichtssagende Titel mit ihm erschienen sind. Bevor ich den jungen Nicholson kennengelernt habe, war er für mich eher ein Schauspieler aus Filmen, die ich nur dann schauen würde, wenn mir jemand Geld dafür geben würde. Kein Vergleich mit diesen alten Kostbarkeiten!

"Einer flog über das Kuckucksnest" bietet sehr viel Diskussionsstoff, denn es werden auch die früheren (hoffentlich!) Methoden zur Therapie von Patienten angesprochen. Stromstösse, um die Menschen zu beruhigen, oder gar Lobotomie werden angewendet.

Ausserdem fragt uns dieser Film, was genau "Freiheit" eigentlich ist und wie sie sich zeigt. Die meisten Patienten sind freiwillig in der Anstalt, weil sie mit dem Leben draussen völlig überfordert sind - Gründe, die ich gut nachvollziehen kann. Ist es Freiheit, sich zurückziehen zu dürfen? Oder ist das bloss Feigheit? Die sich anbahnende Katastrophe gibt zwar auch eine Antwort, jedoch muss jeder Zuschauer für sich selbst entscheiden, was für ihn richtig ist.

Somit kann dieser Film eigentlich alles vereinen, was einen guten Film ausmacht: starke Figuren, Humor und Tiefe. Ein durch und durch empfehlenswertes Stück Filmgeschichte.

Lieblingsszene: Die Basketball-Spiele, als McMurphy das Baseball-Spiel kommentiert und der Angelausflug.

Bechdel-Test: nicht bestanden
Neben Schwester Ratched gibt es nur ein paar namenlose Schwestern, die herumwuseln. Da aber zumindest in dieser Anstalt Männer und Frauen separat untergebracht scheinen, wäre es wohl schwer geworden, noch eine weibliche Figur einzubauen.

 

Kommentare :

  1. Einer der besten Psychiatrie-Filme, gefolgt von "Girl Interrupted - Durchgeknallt" mit Angelina Jolie. :-) Deine Meinung zum Film selber, so wie zum Nachdenklichen kann ich nur unterstreichen.

    Wenn du findest, dass Jack Nicholsons Gesichtsausdrücke Gold wert sind, dann kennst du sicherlich "Shining". :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich habe Girl Interrupted auch gesehen, bin mir aber nicht mehr sicher.
      Shining kenne ich natürlich! Grossartiger Film!

      Löschen
  2. Dieser Film ist ein Klassiker, um den ich mich lange herumgedruckst habe ;-) Letztendlich möchte ich den Film dennoch sehen. Auf jeden Fall macht deine Rezension neugierig.
    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass du den Film irgendwann sehen kannst :) Und natürlich auch, dass er dir dann gefallen wird!

      Viele Grüsse
      Jari

      Löschen