[Filme] Vanilla Sky

Tom Cruise
Vanilla Sky, 2001

Technischer Support! Technischer Support!

David Aames (Tom Cruise) hat alles, wovon die meisten Menschen nur träumen: Er ist erfolgreich, superreich und sieht gut aus. Auch die Frauen liegen ihm zu Füssen, vor allem die hübsche Julie (Cameron Diaz) ist ihm sehr zugetan. David sieht in ihr aber nichts mehr als eine nette Gelegenheit.

Erst als er auf einer Party die junge Sofia (Penélope Cruz) erlebt David zum ersten Mal was es heisst, verliebt zu sein. Sofia scheint seine Gefühle zu erwidern und alles könnte so wunderbar sein.

Doch Julie ist rasend eifersüchtig und verwickelt David in einen Autounfall. Als er danach wieder zu sich kommt, ist nichts mehr so, wie es mal war...

Theoretisch gefallen mir ja Filme, in denen man schlussendlich nicht mehr weiss, was nun Realität und was Traumwelt ist. Hier punktet "Vanilla Sky", denn genau das ist hier der Fall. Dennoch hatte ich wirklich Mühe mit dem Film und werde ihn auch in eher negativer Erinnerung behalten.

Wer meinem Blog schon länger folgt, der kann sich ausmalen wieso ist und "Vanilla Sky" uns nicht sonderlich gut vertragen. Für mich gab es einfach zu viel Liebesgeschichte und zu viel Drama. Die Realitätsumkehrung ist eher ein interessanter Zusatz, nicht umgekehrt.

Während den ersten Dreivierteln des Films bin ich fast durchgedreht. Zwar gab es immer wieder Hinweise darauf, dass etwas nicht so ist, wie es sein soll, aber hauptsächlich ging es um Sofia und Julie und Julie und Sofa und Adam. Wer Dramen und Liebesgeschichten mag, dem will ich nicht im Weg stehen. Aber für mich gab es zu viel Kitsch und grundsätzlich gehe ich Filmen mit Cameron Diaz sowieso aus dem Weg.

Der Schluss war dann wirklich toll und spannend. Eine sehr gut Idee steckt hinter dem Film. Wirklich schade, dass er nicht mehr eingewebt worden ist, bzw. dass so viel Gewicht auf dem Liebesdreick lag. Man hätte doch auch die Sieben Zwerge mehr einbeziehen können oder Adams sonstiges Leben. Das hätte mich auch interessiert, wie sich die Diskrepanz dort gezeigt hätte.

Vielleicht wollte man ja einen Liebesfilm drehen, der auch für Männer schaubar ist. Eigentlich keine schlechte Idee. Leider ist "Vanilla Sky" für mich absolut unschaubar gewesen (nur der Schluss hat mich aus meiner Verzweiflung erlöst).

Da ich aber weiss, dass dies bloss meine Einstellung ist und die Qualität des Filmes nicht anzuzweifeln ist, sage ich nicht, dass es ein "schlechter" oder "nicht gut gemachter" Film ist. Ich sage bloss, es ist nichts für mich. Nächstes Mal schaue ich mir lieber wieder "Casablanca" an ;)

Bechdel-Test: nicht bestanden
Es gibt genau zwei dominierende Frauen in diesem Film und die begegnen sich nur indirekt. Ist anders aber auch nicht umsetzbar gewesen.

Lieblingsszene: Die Anfangsszene mit Davids Traum. Das war nämlich ganz schon gruselig. Und natürlich "Technischer Support! Technischer Support!" :D

 

Kommentare :

  1. Wer deinem Blog schon länger folgt, der wird wissen, wieso er mir mehr zusagt als dir. :-) Ich fand ihn echt magisch, und sogar besser als das Original, welches den Titel "Abre los Ojos" trägt, der mehr auf den Thriller Aspekt wert legt (allerdings, auch interessant, dass das US-Remake eine andere Richtung einschlägt). Im spanischen Original spielt übrigens ebenfalls Penelope Cruz mit, ebenfalls die Rolle der Sofia.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gleichen wir uns wieder aus, ne? :) Habe das Original mal auf meine Liste genommen, vielleicht sagt mir das mehr zu. Weil mehr Thriller.
      Dass Penelope Cruz in beiden Teilen mitspielt, finde ich aber lustig :)

      Löschen
    2. :-)

      Aus deiner Rezi entnehme ich, dass du auch nicht sonderlich begeistert bist von Cameron Diaz. Bei mir geht es. Ich habe kein Problem damit, wenn sie irgendwo mitspielt. Mir ist es einfach egal, ob sie jetzt dabei ist oder nicht. Im Gegensatz zu anderen Schauspielerinnen, über die wir uns schon sowohl negativ als auch positiv geäußert haben, allen voran negativ, gibt es einige Projekte, in denen sie sogar richtig glänzt.

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Ich kann nicht sagen, ob ich begeistert bin von ihr oder nicht, aber für mich hat sie einfach dieses "Kitsch-Film-Image". Wahrscheinlich, weil sie oft in solchen Produktionen vorkommt und dort eigentlich auch ganz gut rüberkommt. Da mir diese Filme aber nicht gefallen, ist sie auch keine Schauspielerin, deren Karriere ich aktiv verfolge oder für mich ein Argument wäre, einen Film zu sehen. Das hat aber, wie gesagt, nichts mit ihrer Leistung zu tun.

      Löschen
    4. Ah, Okay. Verstehe. Danke für die Erklärung. :-)

      "Kitsch-Film-Image"? Jein. Großteils, Ja. Aber es gibt da einen Film, "An jedem verdammten Sonntag" - "Any Given Sunday" der Originaltitel, da spielt sie ein klein wenig was Härteres.

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Hab mir gleich mal den Trailer angesehen - der Film ist nichts für mich, aber zeigt, dass Diaz tatsächlich auch anders kann. Steht ihr noch ganz gut. Vielleicht macht sie irgendwann mehr Filme, die auch mich interessieren? :)

      Löschen
    6. Hm, vielleicht sagt dir ja "The Counselor" mit Michael Fassbender zu. Es ist zwar nicht Ridley Scotts bester Film, aber dennoch immer noch sehenswert.

      LG
      Stephan

      Löschen
    7. Hab mir gleich mal den Trailer angesehen und dachte erst "meh", aber dann wurde es spannender. Könnte tatsächlich etwas sein, das mir gefällt :)

      Löschen