[Filme] Bordello of Blood - Death Tales


Bordello of Blood - Death Tales, 2009

Ihr Name ist Stichgirl - wegen der Stiche.


In einem einsamen Häuschen im Nirgendwo finden sie alle, was sie suchen - der einsame Reisende, der Perversling oder der reiche und erfolgreiche Politiker. Madame Raven scheint intuitiv zu wissen, wonach den Männern dürstet und serviert es ihnen. 

Doch was die Kunden nicht wissen: Sie alle bekommen, was sie verdienen. Und natürlich bezahlen sie auch. Aber nicht unbedingt mit Geld...

"Bordello of Blood - Death Tales" bringt Lowbudget auf ein neues Niveau. Wir haben ja schon einige Filme gesehen, die eher an ein Schulprojekt erinnern, aber dieser Film ist dabei etwas ganz Spezielles. Denn obwohl die Macher nicht einmal genug Geld für einen Ausflug in den Wald hatten, merkt man dennoch, dass die Leute hier mit Herzblut ans Werk gegangen sind.

Die Blu-Ray beinhaltet drei Mini-Filme, die alle im Bordello of Blood spielen. Dieses Etablissement und dessen Besitzerin verknüpfen die Geschehnisse aller drei Geschichten. Und natürlich das Genre, denn der Film ist eine Hommage an die klassischen frühen Horrorfilme und irgendwie auch an Tim Burton. Ein sehr schöner, gelungener Mix.

Obwohl das Ganze natürlich blutig und düster daherkommt, habe ich mich mehr gelacht, als dass ich mich gegruselt habe. Wie gesagt - Lowbudget. Aber wie bereits erwähnt, die Macher haben sich wirklich ins Zeug gelegt und auch wenn bei "Stitchgirl" einige Szenen etwas zu lang geraten sind, schaut man sich den Film dann doch gerne an. Belustigt, aber gerne.

Wobei ich zugeben muss, dass besonders die letzte Geschichte doch ihre Gruselmomente hatte. Vor allem diese ist auch äusserst originell. Grundsätzlich kennt man die Handlungsabläufe eigentlich, aber es werden immer wieder neue und unerwartete Elemente eingeflochten, sodass man als Zuschauer teilweise sogar überrascht wird. Dies hätte ich dem Film zu Beginn nicht zugetraut!

Als Zuschauer sollte man aber auch  mit einer gewissen Präsenz von Sexualität rechnen. Bei einem Bordell eigentlich klar. Schon die ersten Sekunden von Bordello sind anzüglich und verrucht. Aber ich gebe gerne zu, dass es auf eine angenehme Art und Weise geschieht. Im ersten Filmchen sind diese Sequenzen zwar ein klein wenig zu lang geworden, aber dies kann man verschmerzen.

"Bordello of Blood - Death Tales" ist lustiger als mancher deutsche Komiker, irgendwo zwischen hübsch inszeniert und WTF angesiedelt und für jeden Fan von Lowbudget ein absolutes Muss!

Bechdel-Test: nicht bestanden
Madame Raven kümmert sich mehr um die männliche Klientel. Aber wen kümmert das schon?

Lieblingsszene: Die mit Stichgirl und dem Grammophon - ich kann nicht mehr :D

 

Kommentare :

  1. Als ich die Überschrift las, da dachte ich an den "Tales From The Crypt" zugehörigen Film.

    Dieser hier ist es definitiv nicht. :-)

    Klingt interessant, ambitionierter Low-Budget, gefällt mir. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich auf Youtube nach dem Trailer suchte, begegeneten mir die von dir genannten Tales auch. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mir vielleicht den Trailer auch angesehen ;)

      Genau, ambitioniert ist ein sehr schönes Wort dafür :)

      Löschen