[Filme] The Wolf of Wall Street

Ein junger, geldgieriger Mann auf der Suche nach dem ganz schnellen Geld - dieser Film stand lange auf meiner "To watch"-Liste und Ausverkauf sei Dank konnte ich diesen Film nun endlich abhaken.

Ein weiteres mal beweist Leonardo DiCaprio, dass er dem Bubi-Schauspieler entwachsen ist, und anspruchsvolle Rollen sehr gut darstellen kann. Vielleicht ist er hier nicht so grandios wie bei "Inception", aber dennoch fand ich, dass er seine Rolle wirklich gut spielt. Es ist bestimmt keine leichte Aufgabe, einen solchen Charakter wie "Wolfie" zu spielen, einerseits knallharter Geschäftsmann, dann absoluter Drogenjunkie und andererseits mitreissender Redner und Boss.

Fast krasser fand ich aber Jonah Hill, der bisher eher andere Filme gedreht hat (die Jump Street-Filme zum Beispiel). Zwar ist seine Rolle auch eher die des lustigen Kumpels, aber "The Wolf of Wall Street" hat eine gänzlich andere Stimmung, Atmosphäre und Botschaft als jene Streifen, für die Hill sonst bekannt ist. Super, dass er hier mitwirken durfte. Wobei er aber laut imdb.com auch nachgeholfen und auf eine Riesengage verzichtet hat.

Die erzählte Geschichte, passend und packend inszeniert von Martin Scorsese, ist die eines Mannes, der genau weiss, was er will, und es auch bekommt. Die Szenen sind so inszeniert, dass sie im Kopf bleiben, bleibenden Eindruck hinterlassen. Ausserdem erzählt Jordan Belfort seine Geschichte auch mit einem gewissen Witz, obwohl vieles, was geschieht, wirklich nicht witzig ist.

Der Name Wolf passt und was teilweise so abgeht, erinnert tatsächlich an eine Wolfshöhle. Ich bin froh darüber, diesen Film auch endlich gesehen zu haben und wieder bin ich erstaunt darüber, dass sich Leo DiCaprio mehr und mehr zu meinem Lieblingsschauspieler wandelt.

Bechdel-Test: nicht bestanden
Frauen sind hier vor allem Objekte, die man für Sex verwenden kann. Passt aber zum Film und dessen Atmosphäre.

Lieblingsszene:  Die mit der Treppe - noch nie ist jemand so elegant eine Treppe hinuntergerollt :D
Und als Jordan beginnt, seine eigene Firma aufzubauen und seinen Bekanntenkreis ins Boot holt. All die Typen sind echt klasse :D

 

Kommentare :

  1. Bei mir war es so:
    Ich sah mir diesen Film daheim zum ersten Mal auf DVD an, dachte mir während des Ansehens und danach: "Okay, aber nicht sonderlich toll, wie alle anderen auf der Welt ihn finden." So, dann kam der nächste Tag, und ich konnte "The Wolf of Wall Street" nicht mehr aus dem Kopf kriegen, so hat er auf mich gewirkt, mit einem Tag Verspätung fand ich ihn geil. :-)

    Dass Jordan Belfort Dinge, die er tat, witzig rüberbringt, obwohl diese alles andere als witzig sind, war logischerweise Absicht, denn alles Geschehene wurde ja aus seiner Sicht erzählt, und er fand dies alles einfach witzig, für ihn war alles einfach eine riesige Party. Ich fand die Idee irgendwie klasse, dass man die ganze Geschichte einfach so erzählt, wie es für die hier handelnden Personen war, ohne moralischen Zeigefinger, so etwas gab es bisher noch nie oder selten. Martin Scorsese als Regisseur war die perfekte Wahl, wegen seiner ständig ausufernden Inszenierung mit einer ausschweifenden Kamera.

    Unvergesslich übrigens auch die kleine, ich nenne es mal, Gastrolle von Matthew McConaughey. :-)

    Auch ich bin überaus froh, genau wie du, diesen Film endlich gesehen zu haben. :-)

    Ach so, meine witzigste Lieblingsszene, und die für die Schauspieler Leonardo DiCaprio und Jonah Hill herausforderndste ist für mich die, als beide zu viele Pillen einschmeißen, und die Wirkung erst Minuten später eintritt, und beide außer gelähmt nur mehr gelähmt sind. :D

    Jonah Hill spielte anfangs nur in Komödien mit, und danach versuchte er sich erfolgreich an Charakterrollen. Meine Meinung: Obwohl er auch die Komödie sehr gut beherrscht, würde ich ihn viel lieber in mehr Charakterrollen sehen, er soll mit diesen aber nur nicht übertreiben, denn ich will auch in Zukunft weiterhin über ihn lachen können. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solcher Filme hatte ich auch schon, die schleichen sich klammheimlich durch die Hintertür ;) Aber dann merkt man, dass man etwas wirklich Tolles gesehen hat.

      Ich habe noch nicht so viele Filme von Scorsese gesehen (glaube ich), aber er hat wirklich starken Eindruck gemacht, sodass ich schon gespannt darauf bin, wann mir wieder einer seiner Filme in die Hände fallen wird.

      Diese Szene ist auch meine Lieblingsszene, weil Belfort genau da die lustige Treppenszene hinlegt - ich hab mich köstlich amüsiert. Und dann am Schluss das Auto. War wohl doch keine so unfallfreie Fahrt ;)

      Eine gute Mischung aus beidem wäre super. Ich finde, Jonah Hill kann beides sehr gut machen und auch hier bin ich gespannt auf weitere Filme :)

      Löschen
    2. Martin Scorsese-Filme dir empfehlen ist schwer, weil eigentlich alle super toll sind.

      Das ist genial, so eine kleine Tragikomödie, das wär's doch! :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Ich hab mir den Namen bereits gemerkt und bin auf weitere Filme neugierig :)
      *g* Genau, eine kleine Tragikkomödie! Klasse Einfall!

      Löschen
    4. Viel Vergnügen beim Ansehen! :-)

      In puncto Tragikomödie konnte ja vor einigen Jahren mal ein anderer Komödienschauspieler punkten, nämlich Will Ferrell, kaum zu glauben. Falls noch nicht gesehen, musst du dir mal "Alles muss raus" geben. Selbst, wenn du Will Ferrell nicht magst, hier schon. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Echt jetzt? Mit Will Ferrell bin ich nie so wirklich warm geworden. Aber wenn du das so sagst, dann glaube ich dir natürlich ;)

      Löschen
    6. Doch, auch, wenn ich bereits seit seinem ersten Film mit ihm warm wurde, bei diesem erst recht. Also ich war regelrecht positiv überrascht. :-)

      https://www.youtube.com/watch?v=ub-P-A8yW00

      LG
      Stephan

      Löschen
    7. Den Trailer habe ich mir angesehen und muss zugeben, dass ferrell tatsächlich recht sympathisch wirkt. Richtig gezogen hat der Trailer bei mir aber trotzdem nicht... :/

      Löschen
    8. Gut, dies muss ich an dieser Stelle schon erwähnen:
      Es handelt sich hierbei um einen sehr ruhigen, melancholischen Film, wie man bereits dem Trailer entnimmt.

      Es handelt sich bei "Alles muss raus" um einen Festival-Geheimtipp.

      LG
      Stephan

      Löschen
    9. Vielleicht geb ich ihm ja trotzdem mal eine Chance? :)

      Löschen
    10. Wenn du dir nicht so sicher bist, dann kannst du ruhig abwarten, bis er, keine Ahnung, mal wieder im Fernsehen ausgestrahlt wird (ich sah ihn damals auf SERVUS TV), oder ganz billig auf DVD/BluRay erhältlich ist, oder durch Zufall bietet ihn irgendein VoD-Anbieter an.

      LG
      Stephan

      Löschen
    11. "Normales" fernsehen gucken wir eigentlich nicht, aber vielleicht finde ich den Film ja mal auf Netflix :)

      Löschen
    12. Bist auch schon so eine, die sich vom linearen Fernsehen distanziert? ;-) Wie meine Filmfreunde. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    13. Der Begriff "lineares Fernsehen" ist mir neu, was versteht ihr Experten denn darunter?

      Löschen
    14. :D

      Das lineare Fernsehen ist das uns bekannte, eben ARD, ZDF, RTL und so weiter. Also Fernsehen, bei dem man sich an die Sendezeiten anderer richten muss.

      Dass nicht lineare Fernsehen wäre beispielsweise Netflix und Co. Also Fernsehen, bei dem du entscheiden kannst, wann und wie viel (Serien-Episoden beispielsweise).

      LG
      Stephan

      Löschen
    15. Danke für die Aufklärung :) Habe den Ausdruck heute sogar in ein Gespräch eingebaut (damit kann man sehr cool wirken ;).

      Also, linear schauen wir seit Ewigkeiten nicht mehr. Bei Divertimento hab ich mal eine Ausnahme gemacht, aber ansonsten schauen wir uns lieber BluRays an oder netflixen. Deshalb kann ich nicht mehr mitreden, wenn es um irgendwelche Werbesendungen geht :D

      Löschen