[Blogparade] Best Parent/Child-Relationships

Momentan wimmelt es nur so Blogparaden und da wir momentan aus Zeitgründen vor allem Serien und keine Filme schauen, kann ich den Blog zumindest mit etwas füllen ;)

Amerdale von Mind Palace hat eine nette Parade auf die Beine gestellt, bei er es nicht mehr um Paare, sondern um Eltern und Kinder geht. Auf Anhieb wollte mir da gar nichts einfallen, aber je länger ich darüber nachdachte, desto mehr fiel mir ein.

Hier also meine Liste der besten Familienbanden:

1. Lee & Clementine (The Walking Dead)



Zum Stichwort "Eltern & Kind" sind mir die beiden gleich als Erstes in den Sinn. Sie sind die Protagonisten im Game zu "Walking Dead" von Telltale und obwohl Lee eigentlich nicht Clems Vater ist, übernimmt er diese Rolle. Es ist sehr schön, die Beziehung der beiden wachsen zu sehen und irgendwie geht einem ihre Geschichte sehr ans Herz.

2. Sterling & Malory Archer (Archer)















Was sind sie goldig! Malory zeigt schön, wie man es eigentlich nicht machen sollte. Ausserdem ust die Liste der Vaterschaftskandidaten für Sterling ziemlich hoch, so wie auch der Alkoholpegel in dieser Sendung. Aber man merkt schon: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm ;)

3. Shawn & Henry Spencer (Psych)
























Wahrscheinlich mein liebstes Duo hier, weil sie nicht miteinander können, aber ohne geht eben auch nicht. Ich mag diese ambivalente Vater-Sohn-Beziehung, die einerseits sehr angespannt ist, aber dennoch verlässt Shawn sich immer wieder auf seinen Vater und der nörgelt zwar rum, ist aber immer für seinen Jungen da.

4. Der Doctor & Susan Foreman (Dr. Who)





















Na, von wegen letzter Timelord und so - und was ist mit Susan? Der Enkelin des Doctors? Die wuselt nämlich auch noch auf irgendeinem Planeten herum und hat wohl unterdessen eine eigene Familie gegründet (wer weiss?). Jedenfalls finde ich den Doctor und seine Enkeltochter auch ein schönes Familienbild. Später kommt ja noch Jenny hinzu, aber irgendwie hab ich das gefühl, dass Susan irgendwie näher mit dem Doctor verwandt ist. Jennys Entstehungsgeschichte - naja...

5. Splinter & die Teenage Mutant Ninja Turtles (Teenage Mutant Ninja Turtles)























Eine ziemlich seltsame Beziehung, aber in dem Comic (der Serie auch) passieren ja auch viele seltsame Dinge. Unter anderem ist eine ratte Vater von vier Schildkröten :D Im Cartoon kommt die eher tragische Hintergrundgeschichte dieser Familie weniger zum Tragen, im Comic wird ihr mehr Platz eingeräumt, sodass man die Figuren ganz neu kennenlernt und auch viel von Splinter zum Thema Familie und vertrauen lernt.

6.  Rose & Sharon DaSilva (Silent Hill)
 

Die Frau geht für ihr Kind im wahrsten Sinne durch die Hölle.Als Sharon verschwindet, ist es Rose, die ihr bis nach Silent Hill folgt. Eine dramatische und wirlich gruslige Geschichte, gleichzeitig aber auch sehr berührend und aufwühlend. Ich liebe den Film, obwohlich das Game nicht kenne, und habe den Streifen mehrfach gesehen. Wird mal langsam wieder Zeit für eine Runde Silent Hill.

7. Benjamin Linus & Alex (Lost)


Irgendwie hab ich es wohl mit den "Pflegevätern" ;) Die Beziehung zwischen Ben und Alex fand ich von Beginn an sehr faszinierend, dass das Ganze in einem Drama enden muss, ist ja wohl klar. Da ben Linus nun einmal Ben Linus ist, weiss man eigentlich auch nie genau, wie er nun wirklich zu Alex steht und ob alles nicht doch geplant war.

8. Duchesse & Marie, Toulouse und Berlioz (Aristocats)

 

Ein wenig Disney darf hier ruhig vertreten sein und auch wenn Duchesse nicht gerade DIE tragende Rolle im Film darstellt, so mag ich sie dennoch sehr gerne und finde auch, dass sie eine sehr gute Mutter ist. Sie kümmert sie liebevoll und fürsorglich um ihre Kleinen und würde nie eines alleine zurücklassen. Dass sie eine Bilderbuchmutter ist (sehr idealisiert natürlich) merkt man auch daran, wie die Kätzchen sich verhalten. Eine hübsche Familie :)

9. Monkey D. Garp & Monkey D. Ruffy (One Piece)

 
Auch hier eine eher explosive Beziehung. Grossvater ist ein hohes Tier bei der Marine, der Enkel ein gesuchter Pirat und vom Vater wollen wir erst gar nicht anfangen. Ich finde es toll, dass in den letzten Bänden vermehrt Ruffys Vergangenheit beleuchtet wurde. So konnte man viel über ihn erfahren und seine Figur hat ein gutes Stück an Tiefe gewonnen.


10. Han Solo, Leia Organa & Ben Solo (Star Wars)















Darauf habt ihr doch gewartet, oder? Hätte ich stattdessen lieber Shou und Nina Tucker auf diesen Platz setzen sollen? In Star Wars findet man ja jede Menge problematische Familienbeziehung und diese Tradition wird mehr oder weniger fröhlich fortgesetzt. The feels, aber sowas von!

Welche weiteren Familien fallen euch so ein?

Kommentare :

  1. Zuerst einmal:
    Die Nummer 2, "Archer", find ich echt cool, die Auswahl. :-)

    Was fällt mir denn so ein:
    "Maggie"
    "Starbuck"
    "Veronica Mars"
    "Familie Stone - Verloben verboten"
    "Hör mal wer da hämmert"
    "Santa Clause" mit Tim Allen
    "Versprochen ist versprochen"
    "Flightplan"
    "Lorenzos Öl"
    "Gilmore Girls"
    "Ausnahmesituation"
    "Run For Her Life" (trotz traurigem Ausgang)
    "Shameless" (der Zusammenhalt ist doch schlussendlich da)
    "Armageddon" (trotz traurigem Ausgang)
    "Der kleine Lord"
    "Liebe auf Umwegen"
    "Ich - einfach unverbesserlich"

    Puh, ehrlich gesagt, ich persönlich finde dieses Thema sehr schwer, denn es ist auch so ein dehnbares.

    Wenn du, meiner Meinung nach, die Eltern/Kind-Beziehung ausdehnst, dann kannst du auch hernehmen:
    Die "Fast & Furious"-Reihe (Familie)
    Die "Karate Kid"-Reihe (aus Lehrer und Schüler wird in späteren Teilen Vater und Sohn)
    viele Crime-Serien (die Ermittler kumulieren alle zusammen zu einer Familie)
    "Frankenweenie" (wenn man das Thema extrem ausdehnt, dann müssen es nicht nur [Bluts-]Verwandte sein, es kann auch ein kleiner Junge, der sich um seinen Hund kümmert sein)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, deine Liste ist schon wieder überaus beeindruckend! "Hör mal, wer da hämmert" habe ich früher sehr gerne geschaut - eine wirklich witzige Serie. Und natürlich "Ich - unverbesserlich"! Seltsam, dass ich daran nicht mehr gedacht habe... Die anderen Punkte kenne ich leider nicht bzw. kaum.

      An die Mensch-Tier-Beziehung habe ich auch gedacht, denn für viele Menschen sind die Tiere Kind-Ersatz. Ich hätte fast schon Scooby und Shaggy auf die Liste genommen :)

      Löschen
    2. Danke für dein Lob. :-)

      Mach dir keine Sorgen darüber. Bei mir war es auch so. Gleich nach meinem Kommentar sind mir noch weitere Filme und Serien zu diesem Thema eingefallen, und auch ich dachte mir dann: "Ach ja! Dass ich nicht sofort daran gedacht habe."

      Ja, genau Shaggy und Scooby würden da auch perfekt reinpassen, so wie auch, mir in diesem Moment eingefallen, der extrem traurige "Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft", oder auch "Balto - Ein Hund mit dem Herzen eines Helden". Oder "Zurück nach Hause - Die unglaubliche Reise", ein weiteres perfektes Beispiel. Und ja, auch "Lassie" und "Flipper", um die Klassiker zu erwähnen.

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Ich glaube, so ergeht es einem sehr oft bei solchen Paraden. Da kommt einfach immer mehr und mehr :D

      Genau, alle genannten passen wundervoll in diese Kategorie. Wer weiss, vielleicht gibt es irgendwann eine Parade zu Mensch-Tier-Beziehungen - dann sind wir gerüstet ;)

      Löschen
    4. Absolutely. ;-) :-)

      LG
      Stephan

      Löschen