[Filme] Scooby Doo & Scooby Doo 2: Die Monster sind los

Scooby Doo und seine Freunde waren ein Teil meiner Kindheit und ich habe mir wirklich oft die Trickfilmserie dazu angesehen. Schon damals mochte ich Scooby und Shaggy sehr gerne. Irgendwann wurde es mir dann aber doch zu langweilig, weil jeder Geist irgendwie doch nur ein verkleideter Ganove war...

Jetzt bin ich per Zufall über die Realverfilmungen von 2002 & 2004 gestolpert und musste mir die Streifen einfach wieder reinziehen. Den ersten hatte ich sogar vor vielen Jahren schon gesehen und ich habe mich auf ein Wiedersehen mit der Mystery Inc. gefreut.

Ich sage es gleich - auf solche Filme muss man Lust haben. Ansonsten quält man sich dabei nur. Meiner einer hatte natürlich riesig Bock und deshalb hatte ich auch meinen Spass. Natürlich glänzen diese Filme nicht mit tiefgründigem Wissen oder grossartigen Dialogen. Es sind reine "Zeitvertreib-Filme".

Persönlich gefiel mir der erste Film ein Stück besser. Die Witze waren besser, die Spannung eher vorhanden. "Die Monster sind los" ist zwar auch in Ordnung, aber eher von der Kategorie "so so la la". Und halt einfach weniger lustig bzw. man kennt das Dargebotene halt schon.

An Scooby als Animation muss man sich auch erst einmal gewöhnen, da er als Trickfilmfigur einfach mehr hermacht. Oder besser gesagt: Es passt einfach besser in die gegebene Welt. Matthew Lillard als Shaggy muss dabei viel Spass/Mühe oder was auch immer gehabt haben, schliesslich ist sein Partner eine Animationsfigur. Aber er gefiel mir wirklich gut und passt in diese Rolle.

Die Musik ist vor allem im zweiten Film ziemlich modern und gelungen, ABER ohne das Scooby-Theme! Das geht doch nicht! Was mir dafür an "Die Monster sind los" sehr gut gefallen hat, war die Rolle meines Lieblingsduos. Ja, ihr merkt schon, ich konzentrier mich  ziemlich auf Scooby und Shaggy :D

Ansonsten sind diese Filme gut geeignet, um sich etwas bespassen und berieseln zu lassen.

Bechdel-Test: naja-bestanden
Der erste Film hat nicht bestanden, der zweite schon. Trifft sich in der Mitte. Wobei ich mich während Film Nummer eins wirklich gefragt habe, wie man in einem Team zwei Mädchen haben kann, die sich an praktisch keiner Stelle miteinander unterhalten! Das war im zweiten zwar etwas besser, aber dennoch waren es nur oberflächliche Mädels-Sachen. Hallo - Frauen reden auch mal über anderes als über Make-up und Klamotten... Naja, Daphne vielleicht nicht... Dafür kämpft sie sich sehr Buffy-mässig durch den Film, was auch ziemlich cool ist ;)

Lieblingsszene:
Im ersten Film ist es die Szene, in der Scooby und Shaggy vom Essen angegriffen werden. Ich fand die Szene sehr witzig. Aber auch der Voodoo-Typ mit seinem Huhn hat mir gefallen.
In "Die Monster sind los" eindeutig Scooby in Daphnes Stiefeln :D 



Und weil es einfach sein muss:

Kommentare :

  1. Auch ich bin ein großer Fan der Zeichentrickserie (sehe sie mir heute noch auf dem Fernsehsender Super RTL an), und natürlich kenne auch ich als solcher die beiden Realfilme.

    Und du hast absolut recht, auf solche Filme muss man einfach Bock haben. Auch ich musste mich beim allerersten Mal ansehen erst einmal auf dieses Quietschbunte, Übertriebene einlassen, aber ab dem zweiten oder dritten Mal ansehen hat man sich dann daran gewöhnt, und man hat seine helle Freude an den beiden Streifen.

    Beide Filme bieten eine exzellente Darstellerauswahl, sie alle füllen ihre Rollen voll glaubwürdig (im Sinne der bekannten Zeichentrickversionen) aus, Freddie Prinze Junior als selbstverliebter Schönling - herrlich, Sarah Michelle Gellar, die gekonnt Selbstironie darbietet, indem sie ihre "Buffy"-Figur persifliert, Linda Cardellini als Nerd Velma ist süß und charmant zugleich, und natürlich der erstklassig durchgeknallte Matthew Lillard als Shaggy, ein Wahnsinn, er harmoniert sogar wunderbar mit seinem computeranimierten Scooby, übrigens musste ich mich an die Computer-Version überhaupt nicht erst gewöhnen.

    Im Gegenteil, gewöhnungsbedürftig war für mich eher dieser Scooby-Doo-Mini-Me, so einen ähnlichen gab es ja auch in einer eigenen, glaube ich, Zeichentrickserie, die präsentierte, dass es die Mystery Inc. bereits gab, als alle Beteiligten noch Kinder waren, und da war der kleine Scooby richtig süß, habe diese Fassung sogar mehr bevorzugt als die altbekannte Erwachsenen-Variante.

    Übrigens: Die Drehbücher beider Filme stammen aus der Feder von James Gunn, dem Regisseur von "Guardians of the Galaxy".

    Was mir immer am besten gefiel, sowohl bei den Realfilmen, als auch bei der Zeichentrickserie:
    Wenn Shaggy und Scooby vor einem Monster, einem Geist, was auch immer ihren Blödsinn treiben, und selbst die Gruselgestalten nur mehr verwunderte Blicke auf beide Werfen können, und überhaupt nichts mehr kapieren, was hier abgeht. :-)

    LG
    Stephan

    P.S.:
    Bin mal gespannt, ob man es jetzt wirklich angeht, und wenn Ja, ob es auch was wird, denn Warner Bros. hat Anfang des Jahres 2015 verkündet, gut 10 oder 15 Jahre nach den beiden Realfilmen Scooby einem Reboot zu unterziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, auch einen Scooby-Fan gefunden zu haben :) Scooby Doo ist einfach klasse.

      Die Schauspieler sind wirklich sehr passend und man erkennt die Originale in ihnen sofort wieder. Da leisten alle wirklich supergute Arbeit und kann ihnen dafür nur auf die Schultern klopfen.

      Scrappy kam irgendwo auch schon einmal vor, aber ich mag mich gar nicht zu erinnern, wo. Erst war ich auch etwas baff, dass es da noch eine andere Version gab (wer züchtet solche Hunde überhaupt?) und irgendwie kann ich mich auch noch immer nicht wirklich daran gewöhnen.

      Oh ja, Shaggy und Scooby in Action sind einfach der Hammer! Ich liebe dieses Duo :) Und natürlich würde ich mir auch das Reboot ansehen. Aus reiner Neugierde nur schon.

      Löschen
    2. Auch ich war höchst erfreut, einen "Scooby Doo"-Fan gefunden zu haben. :-)

      Scrappy hab ich in meinem vorherigen Kommentar gar nicht gemeint, aber, stimmt, der kam auch schon das eine oder andere Mal vor.

      Ich habe mich jetzt im Internet umgesehen, damit du weißt, was ich mit dieser jungen Scooby Doo-Zeichentrickserie meine, und wurde doch tatsächlich fündig.

      Der Original-Titel lautet "A Pup Named Scooby Doo", hier das Intro dieser Zeichentrickserie:
      https://www.youtube.com/watch?v=Y6qtATgpe4Q

      Auch ich würde mir aus reiner Neugierde das Remake oder Reboot ansehen, aber ich fürchte, weil die ersten beiden Realfilme bereits so überdreht waren, dass die Macher die Neufassung noch überspitzter machen.

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Ok, diese Version ist etwas gewöhnungsbedürftig. Weiss gar nicht, ob ich diese Serie damals geschaut habe. Jedenfalls ist die Marke "Scooby Doo" auch durch die Generationen hindurch vermarktet worden ;)

      Löschen
    4. Ganz genau, und was mich freut, dass "Scooby Doo" auch bei der heutigen Generation bekannt ist und funktioniert. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Scooby Doo scheint wirklich zeitlos zu sein und das ist wirklich schön :)

      Löschen