[Filme] Vergessene Welt: Jurassic Park

Die meisten erfolgreichen Filme werden fortgesetzt. Natürlich auch "Jurassic Park", der vier Jahre nach dem ersten Streifen einen Nachfolger namens "Vergessene Welt: Jurassic Parc" erhielt. 

Auf der Isla Sorna haben Exemplare aus dem Zuchtprogramm des Dino Parks überlebt und entfalten sich prächtig. John Hammond schickt (wieder mal) eine Gruppe von Leuten dorthin. Sie sollen die Dinosaurier erforschen. Doch kaum ist die Truppe auf der Insel angekommen, tauchen ein paar Grosswildjäger auf, die Jagd auf die Tiere machen, damit der Jurassic Park erneut, aber an anderer Stelle, wiedereröffnet werden kann.

Klingt spannend, ist es teilweise sogar ein wenig. Man weiss von Anfang an, worauf das Ganze hinausläuft. Malcolm macht ein paar coole Sprüche, rettet seine Mädels und ein paar Dinos, während der Grossteil der Figuren als Mittagessen endet.

Wie gesagt, der Film ist gutes Popcorn-Kino und ganz ordentlich gemacht. Hat man aber Teil eins im Kopf, dann verliert der Nachfolger hochaus. Weniger Story, eigentlich gar keine, ausser dass der T-Rex immer irgendwo rumrennt und nomnom macht. Weniger starke Figuren, Malcolm ausgenommen, aber vor allem seine Dino-streichelnde Freundin hat ihr Diplom im Internet heruntergeladen. Malcolms Tochter ist sonst noch die einzig interessante Figur, die aber nach der Hälfte des Films im Nirvana verschwindet.

Auch was die Spannung betrifft, hinkt Teil zwei hinterher. Hier geht es eigentlich vor mallem um den T-Rex. Ich jedoch finde die Velociraptoren viel beängstigender und gruseliger. Und während ich noch immer nicht verstehe, was ein riesiger Rex mit einem Häppchen Mensch eigentlich will, sind wir Menschen eine sehr gute Mahlzeit für die klugen Raptoren. Aber hauptsache das Vieh ist gross, dann wird auch der Film gut. Nope.

Wurde in Nr. 1 doch noch auf die grossen Fragen über Natur und Mensch eingegangen, so ist davon eigentlich nicht viel geblieben. Eigentlich gar nichts. Deshalb wird auch von diesem Film nicht viel bleiben, ausser die Erinnerung daran, wie der T-Rex einen Hund gefressen hat.

Bechdel-Test: naja-bestanden
Aber auch nur ganz knapp. Sarah wechselt ein paar Worte mit Kelly, danach gibt es aber nicht mehr viel zu reden, da man mit der Flucht vor riesigen Echsen beschäftigt ist.

Kommentare :

  1. "Vergessene Welt: Jurassic Park" ist für mich immer noch die bessere Fortsetzung. Wenn du bereits meinst, der zweite Teil hat wenig Story, dann bin ich jetzt schon mal gespannt, was du über den dritten schreibst. Die Velociraptoren waren von Beginn an meine Lieblings-Dinos in den "Jurassic Park"-Filmen.

    Übrigens:
    Ich finde, auch einige Bösewichte hatten Charisma, und waren auf ihre Art und Weise sympathisch.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas in die Richtung habe ich auch schon gehört - bin gespannt auf Teil drei :D
      Von den Bösewichten blieb mir nur der Boss-Jäüger mit dem T-Rex-Komplex im Kopf :D

      Löschen
    2. Ja, der Anführer der Trophäensammler mit dem T-Rex-Komplex war der beste. :-)
      Du hast natürlich recht, im Gedächtnis bleibt keiner der Figuren, aber während des Ansehens ist doch die Sympathie da? :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Sympathie ist teilweise vorhanden. Nicht bei allen Figuren, aber die Malcolms mag ich definitiv :D Schade, dass Kelly einfach so verschwunden ist.

      Löschen
    4. Gerade Kelly geht so bei mir, ich habe bei Kindern in den "Jurassic Park"-Filmen immer so meine Probleme seit dem ersten Film, denn die nerven und stören hier irgendwie.

      Kinderdarsteller haben es in einem Film- oder Serienprojekt echt schwierig, denn entweder sind sie süß, oder sie nerven total, aber irgendwas dazwischen ist selten, leider.

      Ich könnte dir jetzt auf Anhieb gar nicht sagen, wer mir am besten gefallen hat.
      Hm, mal überlegen.
      Nein, so richtig bevorzugen würde ich eher niemanden von den Figuren.

      Von den Szenen her, da kann ich dir schon genau sagen, welche zwei mir besonders imponiert haben, und zwar die eine im hohen Gras mit den Velociraptoren, und die "Godzilla"-ähnliche Szenerie mit dem T-Rex in der Stadt, da hat während der Dreharbeiten bereits Regisseur Steven Spielberg wie ein kleines Kind hiervon geschwärmt, dass er so etwas auch mal drehen kann.

      LG
      Stephan

      Löschen