[Blogparade] 10 Best Villains in Film und/oder Serien


Durch gekonntes googeln bin ich auf die Seite der Singenden Lehrerin gestolpert und gleich mal in meine Blogliste aufgenommen. An der von der Lehrerin angebotenen Blogparade nehme ich auch liebend gerne teil - obwohl ich, wie auf meinen anderen Blogs auch - eigentlich eher Rezis schreiben sollte *hust*


ABER - das Thema ist einfach zu verlockend! Immerhin geht es um Bösewichte und Antihelden. Da muss ich einfach dabei sein. Wer von euch ist nicht schon einmal der Aura eines Fieslings erlegen (und damit meine ich nicht Sparkly Edward)?

Ob ich 20 hinbekomme? Mal sehen, gehen wir's an! Die Liste ist in keiner speziellen Reihenfolge verfasst, sondern einfach so, wie mir die Typen ins Gesicht springen.

Film:

 



Draco Malfoy (Harry Potter): Was für ein verwöhntes Söhnchen reicher Eltern! Aber ich finde ihn auch in den Büchern äusserst unterhaltsam, ausserdem ist er als Gegengewicht zu Harry Potter sehr gut gewählt. Ich mag ihn vor allem dann, wenn er eins auf den Deckel kriegt :D






Darth Vader (Star Wars): An ihm mag ich vor allem seine Entwicklung, die er im Laufe der Filme durchlebt. Vom gefeierten Anakin zum gefürchteten Darth Vader. Wie er sich immer mehr der Dunklen Seite hingibt und sogar noch Gründe dafür hat - grossartig dargestellt!



Alex DeLarge (Uhrwerk Orange/Clockwork Orange): Ein grossartiger Schauspieler für einen grossartigen Charakter. Dieser Wahnsinn, dieses Genie, diese abgedrehte Sicht auf die Welt. Meiner Meinung nach darf Alex auf einer solchen Liste auf gar keinen Fall fehlen.







Doronjo-Team (Yatterman): Vom absolut Bösen zum eher niedlichen, wenig ernst zu nehmenden Gegner für die Guten. Doronjo und ihr Team muss man einfach gern haben. Sie sind irgendwie lustig und irgendwie auch gar nicht so... böse :)






Yzma (Ein Königreich für ein Lama): Arme, frustrierte, alte Yzma. Da arbeitet man sein Lebtag als Berater des Königs und was kriegt man? Man wird gefeuert. Natürlich wird man dann ein wenig... seltsam. Hm... ich kann mich ein wenig zu gut mit ihr identifizieren *hust*







Salieri (Amadeus): Auch hier durch einen hervorragend gewählten Schauspieler verkörpert. Ein überaus listiger, neidischer Mann, der perfekte Gegner zum eher chaotischen, überdrehten Mozart. Und am Ende kommt doch alles anders als gedacht, nicht wahr, Herr Salieri?



Jack (The Shining): Hier kommt Jackie! Die Geschichte eines Mannes, der mehr und mehr dem Wahnsinn verfällt. Ein Klassiker der Filmgeschichte und wohl eine der berühmtesten Filmszenen überhaupt. (nicht zu verwechseln mit dem Jack, der planlos durch den Dschungel rennt)





Ralph (Ralph reicht's): "Was?!", schreit ihr jetzt. "Ralph ist doch kein Bösewicht!" Doch, ist er wohl. In seinem Spiel ist er immer der Böse, weil es nun einmal sein Job ist, Dinge kaputt zu machen. Und darunter leidet der Arme ziemlich :( 



Scar (Der König der Löwen): "Das Leben ist so ungerecht, nicht wahr?" Eigentlich wäre es interessant, mal die Hintergrundgeschichte zu Scar zu erfahren. Einer der ganz grossen Disney Fieslinge.









Loki (Avengers): Einer, den ich eben erst kennenlernen durfte. Aber wer kann dem armen Irren hinter dem Glas schon widerstehen? :D Ausserdem scheint er einige Komplexe zu haben - ein sehr gefährlicher Feind, denn solche Typen kann man schlecht einschätzen.



TV:




Benjamin Linus (Lost): Ben ist einfach nur genial. Eine Figur, die man so nirgends mehr findet. Nicht einmal dann, wenn er (wieder mal) eins auf die Fresse gekriegt hat, kann man sich darauf verlassen, dass er die Wahrheit sagt. Fies! Mein absoluter Lieblingsbösewicht.

 


Die Daleks (Dr. Who): Was wäre Dr. Who ohne die Daleks? Kein "ELIMINIEREN" - das wäre doch langweilig. Sie gehören einfach dazu. Lustig vor allem die Classic Daleks, die sind irgendwie sogar recht niedlich.






Die Stille/The Silence (Dr. Who): Neben den Wheeping Angels die meiner Meinung nach gruseligsten Wesen in Dr. Who. Wie bekämpft man einen Feind, den man immer wieder vergisst? Was für eine Macht! Beeindruckend.








Team Rocket (Pokémon): Ich liebe diese Truppe! Und ich würde es ihnen gönnen, dass sie auch endlich mal gewinnen oder ihnen zumidest mal etwas Gutes passiert. Ash ist langweilig - lang lebe Team Rocket! Miauz - genau.




Discord (My Little Pony): Der Benjamin Linus der Pony-Welt. Er verbreitet Chaos und Durcheinander, aber was ist er nun? Gut oder böse? Wahrscheinlich keins von beidem. Er will einfach nur tun und lassen, was er will. Aber seine Freundschaft zu Fluttershy ist herzerwärmend.








Bill Cipher (Gravity Falls): Was freue ich mich auf die nächste Staffel "Gravity Falls", vor allem wegen des gelben Dreiecks. Er kam erst zum Schluss der ersten Staffel richtig vor, ist aber bereits von Anfang an eine wichtige Figur. Auf keinen Fall beschwören! Oops...






Thaddäus (Spongebob Schwammkopf): Oh ja, Thaddäus, ich weiss, wie du dich fühlst. Eigentlich wäre ich lieber ein Schwammkopf, aber wenn ich ehrlich bin - ich bin ein Thaddäus.









Doofenschmirtz (Phineas & Ferb): Schon wieder so ein Verlierertyp, dem man einfach nicht böse sein kann. Irgendwie tut er einem schon fast Leid. Aber sein Jingle ist genial: Doofenschmirtz - fies sein ist unser Motto xD






Chrysalis (My Little Pony): Ist Eigentum von Flufflepuff :D Vor allem im Comic ist sie eine ernst zu nehmende Gegnerin, die es wirklich fast geschafft hätte, Equestria zu beherrschen. Gebt es zu: Dieses Pony hat Stil.









Belphegor (Katekyo Hitman Reborn): Was geschieht, wenn man einem leicht gestörten Prinzen ein paar Messer in die Hand drückt? Er wird Auftragsmörder bei der Mafia. Vor allem sein fieses Grinsen lässt einem kalte Schauer über den Rücken laufen.











 Literatur: (wurde lustigerweise auch genannt - und ich bin mal so frei, auch Comics und Manga einzuschliessen *böse grins*)







Darth Plagueis (Star Wars): Grossartiges Buch und ein wirklich faszinierender Charakter. Er wollte alles und er hatte es fast. Vor allem bietet das Buch einen tiefgehenden Einblick in die Welt der Sith.









Mello (Death Note): Mein liebster Charakter aus Death Note. Auch er trägt ganz leichte Züge des Wahnsinns. Er weiss, was er will, und stiert das auch durch. Oh, und er mag Schokolade. Sympathisch, nicht wahr?






Der Ismus (Dancing Jax): Ich geb's zu, mögen tu ich den eigentlich nicht, aber er ist ein so perfider Bösewicht, dass er einfach auf die Liste gehört. Der Ismus ist das absolute, reine Böse und ich habe keine Plan, wie man den besiegen kann... Deshalb traue ich mich auch nicht, den dritten Band zu lesen - wahrscheinlich nimmt alles ein schlechtes Ende. Ein sehr, sehr schlechtes Ende...






Der Patrizier (Scheibenwelt): Was wäre Ankh-Morpok ohne den Patrizier. Er, der diese Stadt in seinen Händen hält? Er, der so einfach befehlen kann. Immer elegant, immer höflich und immer bekommt er, was er will.







Shredder (Teenage Mutant Ninja Turtles): Nein, dieses Mal nicht den Versager aus der Serie, sondern den ernst zu nehmenden Gegner aus dem Comic. Also dem will ich auch nicht in einer dunklen Gasse begegnen...








Der Räuber Hotzenplotz: Dem kann man ja eigentlich auch nicht böse sein. Einer meiner liebsten Kinderbuchfiguren. Man könnte ihm zum Geburtstag ja mal eine Kaffeemühle schenken ;)








Mephisto (Faust): Eine der grossartigsten Figuren der Weltgeschichte. Des Pudels Kern. Die Versuchung. Ein durch und durch faszinierender Charakter, der viele Fragen zum Thema Gut/Böse aufwirft.


 





Eustachius (Narnia): "Meiner" sieht anders aus :D Aber auch egal. Ich mag den Nervbengel. Er ist ein wenig wie Draco, nur ohne haufenweise Geld. Ausserdem lernt er mit der Zeit, nett zu sein, aber sein alter Charakter schimmert immer wieder durch. Vor allem zu Beginn seines Abenteuer ist er ein richtiger Kotzbrocken und ich habe mich köstlich amüsiert ;)





Der Schädel (Lockwood & Co.): Bin ja mal gespannt, was es mit dem Schädel wirklich auf sich hat. Er hat das Geisterjäger-Trio ja mächtig auf Trab gehalten. Nett war er auch nicht immer, aber was erwartet man von einem sprechenden Schädel, der in den Backofen gestellt wurde? :D







Nathaniel (Bartimäus-Trilogie): Oh, was war ich ihn den verknallt! Neben Artemis Fowl (der hätte hier auch drauf gepasst) einer meiner grossen literarischen Lieben. So ein kleines Egowürmchen, aber sehr mächtig. Dass sich sein Charakter mit dem von Bartimäus reibt, ist ja wohl klar.








Und weil es grad so schön ist ein kleines Extra:

N (Pokémon-Spiele)


Lasst eure Pokémon frei!

Wie sieht eure Liste aus? Welches sind eure Lieblingsbösewichte?
Bis zum 11. Juni könnt ihr HIER auch an der Blogparade teilnehmen!

Kommentare :

  1. Da hast ja eine urige Mischung gebastelt. Daleks sind natürlich klasse... die Stille sagt mir irgendwie nichts. Ab welcher Who - Staffel tauchen die auf?

    AntwortenLöschen
  2. *g* Ich nehm das mal als Kompliment ;)
    Zum ersten Mal tauchen sie in der Folge "The Impossible Astronaut" von 2011 auf und haben dann immer wieder Auftritte. Sie gehören somit zu den New Who-Folgen. Eine gut gemachte "Vorstellung": https://www.youtube.com/watch?v=5efsC5-GYEk

    AntwortenLöschen
  3. Öha, da musste ich jetzt aber viel abschreiben - du hast sogar drei Listen gemacht! Bist du wahnsinnig? Äh, ich meine: Danke für dein Engagement! ;)

    Von denen, die ich kenne (und nicht in meiner eigenen Liste hab) finde ich Draco und insbesondere Salieri toll! Ich verbinde mit dem Schauspieler (F. Murray Abraham) immer noch als aller erstes diese Rolle!

    Die Daleks dagegen sind ein Grund, warum ich nicht so recht Lust auf "Doctor Who" habe. Die paar Folgen mit Captain Jack Harkness, die ich gesehen habe, hatten z. Tl. auch die Daleks dabei - ich glaube ich selten nervigere "Aliens" erlebt. SCHRECKLICH!!! Aber manchmal wäre ich auch gern Whovian, ist schon ein nettes Fandom irgendwie. Leider komme ich nicht rein in die Serie....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* Ich war irgendwia grad in einem Flow und das Thema war so spannend - da konnte ich irgendwie nicht mehr aufhören...

      Schade, dass du mit den Daleks nicht klar kommst. Sie tauchen zwar nicht immer auf, gehören aber eindeutig in das Dr.Who-Universum. Das Fandom ist wirklich angenehm, ich bin gerne Whovian. Aber natürlich ist es nicht jedermanns und jederfraus Sache :)

      Löschen
  4. Interessante Liste von dir. :-)

    Über 2 Personen könnte man jetzt diskutieren, ob sie wirklich jetzt als Bösewichte gelten (Thaddäus und Salieri), aber ansonsten kann ich dir bei jedem nur nickend zustimmen, außer bei einigen Literatur-Bösewichten (wenn die Bücher nicht auf irgendeine Weise verfilmt wurden, kenne ich sie nicht *g*). :-)

    Auch ich hätte einige Kandidaten für eine solche Liste, die ich zum Beispiel in deiner vermisst habe, aber dann würdest du ja übermorgen noch dran sitzen. :-)

    Mir fallen spontan noch drei Personen ein:
    Schauspieler Gary Oldman
    Heath Ledger als Joker
    Dr. Hannibal Lecter

    Oh, als Quentin Tarantino-Fanatiker muss ich noch zwei weitere erwähnen:
    Calvin Candie (Leonardo DiCaprio in "Django Unchained")
    Bill (David Carradine in "Kill Bill")

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kann man bei denen diskutieren. Ich habe sie als dunkle Gegenparte angesehen und deshalb in die Kategorie "Fieslinge" reingenommen. Sie sind der Ausgleich, den es braucht, und ein Held allein macht ja nicht viel her ;) Stell dir Spongebob ohne Thaddel vor... ;)

      Oldman kenne ich nicht, zumindest sagt mir der Name so nichts.
      Joker und Hannibal waren auf vielen Listen vertreten und beim Joker musste ich lange überlegen, ob ich den mitrauf nehme. Aber dann sind mir andere eingefallen und da so viele bereits den Joker genannt hatten, liess ich ihn raus :)

      Hannibal habe ich bisher nicht gesehen und muss zugeben, irgendwie reizt es mich gerade nicht. Schande über mich, ne?

      Oh ja, Candie ist eine tolle Erweiterung der Liste. Göttlich, der Mann!

      Löschen
    2. Okay, mit dieser Begründung geht die Erwähnung von Thaddäus und Salieri natürlich in Ordnung, in diese "Bösewichte"-Kategorie passt übrigens bestens die Figur Ultron aus dem zweiten "Avengers"-Film.

      Sir Anthony Hopkins (Mads Mikkelsen aus der Serie geht ebenfalls) als Dr. Hannibal Lecter kennst du nicht, nein, nein, nein, geht gar nicht, sowie Schauspieler Gary Oldman. Wenn du dir mal den Film "Léon - Der Profi" ansiehst, dann weißt du, wie ein genial verkörperter Bösewicht auszusehen hat. Gary Oldman war übrigens auch der Bad Guy in "Air Force One" mit Harrison Ford.

      Deine Nicht-Erwähnungsbegründung für Joker kann ich sehr gut nachvollziehen, meine spontan eingefallenen werden auch zu genüge in zig anderen Listen erwähnt. Ich für meinen Teil wollte Heath Ledger als Joker unbedingt nennen, denn seine Darstellung muss man bis ins Unendliche würdigen.

      LG
      Stephan

      Löschen
    3. Oh ja, Ultron ist auch ein richtiger Fiesling. Hat es bei mir aber nie in die Liste "Lieblings-Fieslinge" geschafft...
      Für mich ist es schon ziemlich lange her, seit ich den Film mit Ledger gesehen habe. Deshalb war mir Loki momentan wohl auch einfach präsenter. Vielleicht schau ich mir den Film irgendwann noch einmal an.

      Löschen
    4. Auch ich habe mir "Batman - The Dark Knight" vor einigen Wochen nochmals angesehen, war ein echter Genuss. :-)

      Aber du hast schon recht, Loki ist momentan bekannter, weil präsenter und steht von seinem Auftreten her ebenfalls auf einer Stufe mit Heath Ledger's Joker.

      Angeblich sollte Loki auch in "Avengers 2: Age of Ultron" mitspielen, seine Szenen wurden aber entfernt. Aber keine Sorge, in den weiteren Marvel-Projekten wird er sicher wieder involviert sein. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    5. Ich weiss noch, dass "The Dark Knight" ein richtiger Filmgenuss war, auch wenn ich damals natürlich noch anders "geguckt" habe als jetzt :) Und der Joker ist eine Legende, Ledger wird so unsterblich.
      Wie schade :( Ich mag die Figur Lokis sehr gerne. Aber ich freue mich einfach schon auf seine nächsten Auftritte. Dass es die geben wird, ist ziemlich sicher. Loki hat auch eine ziemlich grosse Fangemeinde, nur schon deshalb kann er nicht ignoriert werden :)

      Löschen
    6. Und er wird auch nicht ignoriert, dafür sorgt er schon. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    7. Das finde ich gut so! :)

      Löschen
  5. Hej Jari,
    bin durch die Singende Lehrerin und die Blogparade zu Dir gekommen, das ist eine lustige Liste :)
    Wenn Du es so siehst, stimmt, Team Rocket (Pokemon) hat mal einen Sieg verdient. Die verlieren aber auch immer schön, das würde uns dann entgehen ...
    Yzma ist definitiv eine großartige Villian, genauso wie Eustachius. Ich hoffe sehr, dass der vierte Teil von Narnia irgendwann rauskommt, denn ich war sehr neugierig, wie es mit ihm weiter geht. Gerade der Schauspieler hat auch besonders gut gepasst. Wir kennen alle doch wenigstens einen solchen Typen noch aus der Schule ...
    Mein absoluter Favorit auf Deiner Liste ist aber Doktor Doofenschmirtz. Genial!
    LG
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar :)
      Team Rockett ist wirklich originell, wenn es ums Verlieren geht, das stimmt :D
      Ich lese ja grad den siebten Narnia-Band, da kommt er auch wieder vor, und ich bin schon gespannt, in welche Richtung Eustachius sich nun weiterentwickelt! Wenn ich ehrlich sein darf - von Narnia habe ich nur den ersten und zweiten (?) Film gesehen und beide als eher mau empfunden...
      Toll! Noch ein Doofenschmirtz-Freund :D

      LG
      Jari

      Löschen