[Anime] Little Witch Academia



Der Anime "Little Witch Academia" ist der Beweis, dass es keine 2-Stunden-Filme braucht, um eine gute Geschichte zu erzählen, liebevolle Charaktere vorzustellen und diese sich entwickeln zu lassen. Yoh Yoshinari und sein Team schaffen es in nicht einmal 30 Minuten, eine wundervolle Animefolge auf die Beine zu stellen, die Lust auf mehr macht.

"Little Witch Academia" spielt in der Luna Nova Magical Academy, eine Schule für junge Hexen. Akko träumt von klein auf davon, eine Hexe wie die berühmte Shiny Chariot zu werden. Dafür wird Akko zwar ausgelacht, aber sie glaubt weiter an ihre Träume. Als während einer normalen Schulaufgabe ein mächtiger Drache geweckt wird, liegt es an Akko und ihren Freundinnen, das Wesen zu stoppen.

Das Studio Trigger hat mit diesem kurzen Film alles geschafft, was viele Animeserien und -filme auf Dauer nicht schaffen: Eine magische und spannende Welt geschaffen, sie mit Figuren bestückt, die man auf Anhieb mag, Witz und Humor beigefügt und zum Schluss bleiben auch kaum Fragen offen.

Die Animationen sind auf sehr hohem Niveau, wenn auch zum Schluss ein wenig Copy-Paste heraussticht. Auch das Charakterdesign ist sehr gelungen und mischt bekannte Merkmale mit neuen Ideen, sodass die vor allem die drei Hauptfiguren frisch und unverbraucht wirken. Diana, die sich ständig über Akko lustig macht, ist dagegen der bekannte Bully-Typus.

Wer nun einen Harry Potter-Abklatsch erwartet, wird wohl enttäuscht werden. Nur weil sich eine Geschichte um eine Schule für Hexen dreht, heisst das noch lange nicht, dass es in Richtung Harry Potter geht. "Little Witch Academia" beweist das ziemlich gut, auch wenn das Setting und manche Begebenheiten (z.B. ob jemand aus einer "reinen" Familie stammt) sich überschneiden.

Der Humor kommt zum Glück auch nicht zu kurz und vor allem Akkos Flugübungen bringen einem zum Schmunzeln. Selbst als es ernster wird und der Drache auftaucht, geht dieser Aspekt des Anime nicht verloren. Die Actionszenen fügen sich dann aber gut ins Gesamtbild ein und runden die ganze Geschichte ab.

2015 wird ein nächster Kurzfilm aus demselben Universum erscheinen und ich hoffe, dass wir den auch zu sehen bekommen. "Little Witch Academia" hat mir so viel Spass gemacht und konnte mich von A-Z überzeugen, sodass ich davn ausgehe, dass dies auch beim nächsten Teil der Fall sein wird.

Bechdel-Test: bestanden!
Es braucht auch keine 2-Stunden-Filme, um den Bechdel-Test bestehen zu können. Hier war das Setting hauptsächlich dafür verantwortlich. Wo kaum Männer, besteht auch die Möglichkeit, sich mal über etwas anderes zu unterhalten. Akko und ihre Freundinnen reden über die Schule, ihre Herkunft, Shiny Chariot, wie man den Drachen besiegen könnte... Und natürlich ist da noch Diana, die sich keine Gelegenheit entgehen lässt, sich über Akko lustig zu machen. Auch Lehrerinnen sind vorhanden, die sich ihrer Schülerinnen annehmen etc.

So schwer ist das also gar nicht ;)  

Kommentare :

  1. Liest sich interessant. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)

      Dann sollte ich auch mal endlich anfangen, mich ins Anime-Universum zu begeben. :D

      LG
      Stephan

      Löschen
    2. Auf los geht's los! Es gibt dort nämlich sehr viel zu entdecken ;)

      Löschen