[Filme] Jurassic Parc

Co-Post mit Jaris Büchergebrabbel


Steven Spielbergs „Jurassic Park“ gehört zu den berühmtesten Filmen der Geschichte. Egal, ob man es nun als Buchverfilmung oder einfach als Kinofilm betrachtet – jp hat den Platz auf dem goldenen Treppchen wirklich verdient.

Bis zum Auftauchen des T-Rex sind die Änderungen im Bezug auf das Buch minimal (das Alter der Kinder z.B. wurde vertauscht und Ellie und Alan haben keine Beziehung). Aber all das lässt sich leicht verschmerzen, da die Änderungen geschahen, um den Film verständlicher zu machen.

Doch auch als der Film dann eine ewtwas andere Richtung einschlug als das Buch, passte doch alles wunderbar. Ich war anfangs skeptisch bezüglich "Jurassic Park". Das Buch hat so viel Tiefe und Hintergrund. Wie will ein Film das alles wiedergeben? Aber ich muss zugeben, ich war beindruckt: Spielberg schafft es, Crichtons Kritik aufzugreifen, und trotzdem einen spannenden Abenteuerfilm daraus zu machen.

Das liegt vor allem daran, dass die Figuren richtig gut übernommen wurden. Texte von Malcolm wurden teilweise direkt aus dem Buch zitiert. Das schafft nicht jeder Regisseur und auch nicht jeder Schauspieler. Natürlich wurden die Rollen von Lex und Timmy ausgetauscht, aber auch das passt irgendwie in die Szene. Jeder Schauspieler wurde sehr gut ausgewählt. Hier trifft Talent auf Talent und vor allem Sam Neilö als Alan überzeugt. Auch Jeff Goldblum, der Malcolm mimt, passt hervorragend in die Runde.

Man merkt sofort, dass man das Original nicht einfach zu Geld machen möchte, sondern dass damit gearbeitet wird und sich jemand wirklich Gedanken gemacht hat. Nein, das hätte ich Spielberg irgendwie nicht zugetraut und ich bin hin und weg. Der Film hält sich wirklich ans Buch, aber nur so weit, dass auch die eigenen Bilder nicht aus dem Kopf verdrängt werden. Und das ist eine grandiose Leistung, die Lob und Ehrerbietung verlangt. Natürlich tut es dem Film auch gut, dass Michael Crichton selbst daran mitgearbeitet hat. Denn so kann man meiner Meinung nach ein Buch so verfilmen, dass die ursprünglichen Werte des Schriftstellers nicht verloren gehen.

Dafür, dass der Film schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, finde ich die Dinosaurier sehr gut animiert. Das Alter merkt man "Jurassic Park" vor allem aufgrund der Mode und der verwendeten Computern an. Lustig, wie die Zeit vergeht.

Ich bin sehr heikel, was Buchverfilmungen betrifft. Vor allem, wenn ich das Buch sehr mag, wie in diesem Falle. Aber "Jurassic Park" ist eine wirklich gut gelungene Verfilmung mit einer ausbalancierten Mischung aus Eigenständikeit und Originaltreue. Nicht jeder schafft das. Spielberg ist das beinahe Unmögliche gelungen: Dass mir eine Buchverfilmung wirklich gut gefällt. Das will was heissen!
 

Kommentare :

  1. Steven Spielberg ist und bleibt ein Genie. :D

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch ein Glück, dass du zu Beginn deiner Film-Rezi erwähnt hast, dass es sich hierbei um einen Co-Post mit deiner Buch-"Jurassic Park"-Rezi handelt, mit hinzugefügtem Link zu besagter Buch-Rezi, denn in der Buch-Rezi habe ich ein paar Zeilen zu den Filmen 1 bis 4 geschrieben. :-)

      LG
      Stephan

      Löschen
    2. In der Buchrezi spiele ich ja auch auf den Film an, also passt dein Kommentar hierhin wie dorthin :)
      Und ja, Spielberg hat es einfach drauf! (ich habe irgendwie das Gefühl, das liegt an seinem Namen *g*)

      Löschen