[Filme] Oldboy

Ein Mann wird entführt und 15 Jahre lang in ein Zimmer gesperrt. Nun, wieder frei, hat er fünf Tage Zeit, um denjenigen zu finden, der ihm das angetan hat...

Der Film "Oldboy" aus dem Jahr 2003 basiert lose auf dem gleichnamigen Manga. Da ich den Manga bisher aber nicht gelesen habe, kann ich keine Vergleiche anstellen. Der Film des Regisseurs Park Chan-wook jedoch ist ein athmosphärisch dichter Streifen, der aber auch viel Konzentration fordert.

Je länger der Film fortschreitet, desto mehr erfahren auch wir als Zuschauer. Man erlebt mit, wie der Gefangene Dae-su sich selbst davon abhält, in dem winzigen Zimmer wahnsinnig zu werden, wie ihm der Mord an seiner Frau in die Schuhe geschoben wird und wie mithilfe von Teigtaschen den Weg zu seinen Peinigern findet.

Es geht in "Oldboy" teilweise ziemlich deftig zur Sache, Dae-su hat nichts mehr zu verlieren, der Grad zwischen Mann und Monster ist nur noch ein kleiner. Spannend fand ich vor allem den Gedanken, weshalb jemand einen Menschen so lange einsperrt. Was geschieht mit dieser Person? Was geschieht, wenn sie plötzlich wieder auf die veränderte Welt losgelassen wird?

Die einzelnen Szenen sind oft sehr beklemmend und man muss sich oft wieder zurechtfinden. Dennoch blieb ich von Anfang an dabei, "Oldboy" ist ein faszinierendes Meisterwerk. Es geht hier ganz tief hinab in menschliche Abgründe und einen Weg zurück gibt es nicht.


Sehr gut gemachter Fantrailer. Gefällt mir besser als das Original.

Kommentare :

  1. Ich habe diesen Film daheim auf DVD, und ich finde, es ist einer der genialsten, welche ich jemals sehen durfte!!!

    Dass mit der Konzentration stimmt, aber wenn du sie diesem Film gibst, dann wirst du bestens belohnt dafür. :-)

    Und einen richtigen Schlag in die Magengrube und anschließend Verstand bekommst du dann am Ende, wenn du erfährst, wer das Mädchen ist! :-)

    Eine schöne Geschichte zu diesem Film:
    "Oldboy" erhielt auch einen Preis beim Filmfestival in Cannes.
    Normalerweise erhalten solch grafisch-brutale Streifen keinen Preis dort, aber zu dieser Zeit war der Regisseur Quentin Tarantino in der Jury mit drinnen, und dieser schwärmte nur mehr für diesen Film, und verhalf mit seinem Enthusiasmus somit "Oldboy" zu einem Preis in Cannes. :D

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, der Twist ist super. Und der Film sowieso genial und richtig gut gemacht!
    Ich war ehrlich auch etwas überrascht, als ich erfuhr, dass der in Cannes ausgezeichnet würde. Aber jetzt, da du sagst, dass Tarantino da mitgemischt hat, ist ja alles klar. Obwohl ich mir Tarantino einfach nicht in Cannes vorstellen kann ... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß, was du meinst, Quentin Tarantino in der Jury solch eines anspruchsvollen Kunstfilmfestivals. :-)

    Aber eigentlich ist es so, dass viele Quentin-Tarantino-Filme ihre Premiere in Cannes hatten.

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mich mehr für Cannes interessieren, wenn dort mehr Figuren wie Tarantino zu treffen wären :D

      Löschen
    2. Da geht es mir genauso wie dir. :D

      LG
      Stephan

      Löschen