[Filme] Die Pinguine aus Madagascar

Endlich mal wieder Kino! Und dann gleich noch Pinguine - das war ein ganz toller Tag :)

Leider hörte ich schon zuvor, dass der Pinguin-Film nicht so grossartig sein soll. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Pinguine ein ganzes Stück weniger eingespielt haben als die ursprünglichen "Madagascar"-Filme.

Und tatsächlich: Zum einen ist die Geschichte praktisch 1:1 diejenige von "Ich unverbesserlich 2" und ausserdem, was mir noch mehr aufgefallen ist: Als Nebenfiguren kann man politisch unkorrekte Charaktere auftauchen lassen. Als Hauptfiguren? Keine Chance. Zwar sind die Pinguine immer noch gut darin, Gebäude zu knacken und ihr Ding zu drehen, aber das gewisse Etwas fehlt. Einfach weil sie in diesem Film auf die Einheitsstandartmasse zurückgesetzt wurden. Ansonsten hätte man ja keinen Kinofilm ohne Altersfreigabe machen können.

Gefallen hat mir der Streifen dennoch. Die Animationen sind auf höchstem Niveau, ein richtig schöner Augenschmaus. Auch die Witze und Gangs sind gelungen, teilweise sprechen sie sogar nur ältere Zuschauer an (fällt in einem Kino mit Kindern mehr auf als zu Hause). Ausserdem finden sich auch ziemlich gut gemachte Anspielungen. Zum Beispiel der Kraken namens Nena, der die Luftballons hält oder die Szene, in der Agent "Geheimsache" durch die Luft springt wie damals Bolt (einer meiner Lieblingsfilme).

Der Film eignet sich wunderbar, um schlechte Laune zu vertreiben und sich einfach mal gehen zu lassen. Ich habe dabei wirklich die Zeit vergessen und konnte doch jede Sekunde geniessen. Trotz der Kritiken. Eigentlich waren die mir sogar ziemlich egal. Ich finde die Pinguingruppe niedlich, auch wenn sie nicht mehr ganz so starke Mafiatendenzen haben.

Die Kraken waren übrigens auch glorreich. Vor allem ihre lustige Sprache und ihr Hang zu deutscher Volksmusik. Na - sogar vom Rezischreiben bekomme ich gute Laune und ein debiles Grinsen auf dem Gesicht. Ja, ich mag den Pinguinfilm!

 


Kommentare :

  1. Meine absoluten Lieblingsfiguren, kann mich an ihnen einfach nicht satt sehen!!! :D

    Den Film konnte ich mir leider noch nicht ansehen, wird aber definitiv nachgeholt.

    Zum einen hat das Nicht-funktionieren des Films den Grund, welchen du bereits in deiner Rezi erläutert hast.
    Meine zweite persönliche Meinung hierzu ist, dass man die Pinguine eher kurz und knackig halten sollte, wie beispielsweise in "Madagascar" als ab und zu auftauchende Nebenfiguren, oder in der gleichnamigen Zeichentrickserie, wo die einzelnen Episoden, glaube ich, lediglich eine schöne, angenehme Länge von 25 Minuten oder gar weniger haben.

    Der Film ist ein 90-Minüter, und für die Pinguine vielleicht zu lang gestrafft.

    Die Frack-Träger und ihre Gags entfalten ihr Können am besten, wenn alles kurz gestreut wird, so wie bei irgendeinem Gericht, welches man kocht, dass erst mit einer Prise Salz exquisit schmeckt.
    Die Pinguine sind dabei das Salz. :-)

    LG
    Stephan

    AntwortenLöschen
  2. Die Pinguine sind grossartig - ich liebe sie! Und schau dir den Film trotz allem an, es sind Pinguine, Story hin, Story her. Die muss man sich einfach ansehen.
    Es stimmt schon, die Pinguine funktionieren besser, wenn sie nur kurz durchs Bild huschen. Dafür hinterlassen sie dann auch einen grossartigen Eindruck :)

    AntwortenLöschen